„Bassd Scho!“ – Zweites IKEA für Nürnberg

Künftig müssen sich die „Clubberer“ am Samstag genauer überlegen, wohin sie wollen: entweder zum 1. FC ins Frankenstadion oder ab 2019 zum dann unmittelbar am Stadion gelegenen neuen IKEA Einrichtungshaus. Nach Fürth bekommt die Frankenmetropolregion einen zweiten Standort in der Regensburger Straße im Süden der Stadt. Die Bauarbeiten für das Haus mit einer Verkaufsfläche von rund 25.000 Quadratmetern sollen in zwei Jahren beginnen. Die Eröffnung ist für 2019 geplant.

Bildschirmfoto 2016 02 12 Um 15 00 07

Nürnberg, Fürth und wieder Nürnberg

Der neue Standort Nürnberg ist für IKEA aber nicht wirklich neu. Bereits 1979 haben wir die allererste Filiale in Franken eröffnet. Als die Geschäftsräume jedoch zu klein wurden, zog das Einrichtungshaus kurz darauf nach Fürth. Und nun geht es wieder zurück in die Metropolstadt. Die Suche hat etwas länger gedauert, wie IKEA Expansionschef Johannes Ferber am Rande der Bekanntgabe Mitte Dezember 2015 erklärte: „Wir suchen bereits seit rund zehn Jahren nach einem geeigneten Grundstück in Nürnberg. Überzeugt haben uns bei dem geplanten Standort an der Regensburger Straße neben der Lage und dem guten Flächenzuschnitt vor allem die hervorragende Verkehrsanbindung an die Innenstadt und die Autobahnen A6 und A9 sowie ein entscheidender Umweltaspekt: die Fläche ist fast vollständig versiegelt“, so Ferber.

Zudem wurde gezielt nach Flächen im Süden der Stadt als sinnvolle Ergänzung gesucht, so dass die Wege für die Kunden vor allem aus dem Nürnberger Süden und dem südlichen Umland künftig kürzer werden. Wer auf die Standortkarte von IKEA schaut, der findet dort nur wenige Einrichtungshäuser in Nordbayern (Würzburg, Regensburg). Ein weiterer Standort dürfte der Region somit sehr recht sein.

Nachhaltigkeit wird groß geschrieben

Das neue Einrichtungshaus in Nürnberg wird nun auf dem Areal Regensburger Straße 420-422 gebaut. Baubeginn ist 2018 und die Eröffnung soll gegen Endde 2019 stattfinden. Ein zentraler Faktor beim Bau des neuen IKEA wird das Thema Nachhaltigkeit sein. Geplant ist u.a. die umfassende Nutzung erneuerbarer Energien, z.B. durch Geothermie und Photovoltaik, sowie das Angebot an die Kunden, die kostenlosen E-Tankstellen zu nutzen. Zusätzlich werden sogar wieder Flächen entsiegelt. Es ist ein dreigeschossige Bauweise geplant mit Integration eines Teils der Parkfläche unter dem Haus, dazu ein umfangreiche grün gestaltete Außenfläche.