Memmingen: Das Allgäu freut sich!

Fast 4.000 Teilnehmer nahmen an einer Umfrage der Memminger Zeitung Anfang Dezember 2015 teil, bei der es um die Ansiedlung eines neuen IKEA Einrichtungshauses mit Fachmarktzentrum in Memmingen ging. 84 Prozent begrüßen diese Pläne und freuen sich schon heute auf die geplante Eröffnung Ende 2019.

Brückenschlag zwischen Einzelhandel und IKEA

Mit dem neuen IKEA Einrichtungshaus mit Fachmarktzentrum in der Buxheimer Straße soll die bestehende Lücke im Einzelhandel zwischen dem Gewerbegebiet Nord und der Memminger Innenstadt geschlossen und damit eine stärkere Verbindung der Stadtteile geschaffen werden. „Ziel ist es, mit dem IKEA Einrichtungshaus und Fachmarktzentrum einen Treffpunkt mit Marktplatzcharakter für die Nachbarn und Bürger zu schaffen“, erläutert IKEA Expansionschef Johannes Ferber die Pläne. Dazu gehören zum Beispiel eine ansprechende Architektur mit vielen Grünflächen und Aufenthaltsqualität, eine energieeffiziente Bauweise mit Grünbedachung, eine gute Anbindung mit dem öffentlichen Nahverkehr sowie Serviceeinrichtungen wie eine E-Tankstelle, an der die Kunden während ihres Einkaufs ihr E-Fahrzeug kostenlos aufladen können.

IKEA investiert in Memmingen über 100 Millionen Euro und realisiert eine Gesamtverkaufsfläche von 56.600 Quadratmetern, davon rund die Hälfte für das Einrichtungshaus, die weitere Fläche für ein Fachmarktzentrum. Die Niederlassung ist die siebte in Bayern und überzeugt besonders durch die innenstadtnahe und verkehrsgünstige Lage direkt am Autobahnkreuz A7/A96.

Intensiver Dialog mit den Einwohnern

Die vereinzelt vorgetragene Kritik, das geplante Fachmarktzentrum neben dem neuen Einrichtungshaus könne dem Handel in der Innenstadt schaden, nimmt IKEA sehr ernst und stellt sich dem Dialog mit den Bürgern. Vorwiegend soll auf dem Areal ein Angebot präsentiert werden, das das der Memminger Innenstadt sinnvoll ergänzt. Geplant sind etwa Geschäfte für Bauen & Heimwerken, Babybedarf, Sportartikel und Unterhaltungselektronik. Zudem lädt IKEA die lokalen Händler zur Zusammenarbeit ein.

Der Memminger Oberbürgermeister, Dr. Ivo Holzinger, begegnete den kritischen Stimmen seiner Bürger mit dem Versprechen, dass über eine Busverbindung in die zweieinhalb Kilometer entfernte Innenstadt ernsthaft nachgedacht werde, verbunden mit dem Hinweis auf einen lebendigen Handel: „Das wird in der Wirtschaft immer so sein: Konkurrenz belebt das Geschäft und ohne Konkurrenz geht das Geschäft zurück!“. Wenn alle Genehmigungen positiv verlaufen, könnte 2018 der Bau beginnen. Die Eröffnung ist Ende 2019 vorgesehen.

http://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2015/das-allgaeu-freut-sich