Kundenwünsche und Bedürfnisse im Fokus

IKEA Deutschland hat seinen Wachstumskurs auch im Geschäftsjahr 2015 (1. September 2014 bis 31. August 2015) fortsetzen können. Der Gesamtumsatz stieg um 7,7 Prozent auf 4,435 Milliarden Euro. Im noch kleinen Online-Anteil legte IKEA sogar um 30,6 Prozent auf knapp 190 Millionen Euro zu. Deutschland ist damit seit langem der größte nationale Einzelmarkt für IKEA. Mittelfristig will IKEA die Umsätze hierzulande verdoppeln und einen Online-Anteil von 10 Prozent statt bislang 4 Prozent erzielen. Als Dank für das Engagement der Mitarbeiter, die maßgeblich zu dieser positiven Entwicklung beigetragen haben, investierte IKEA Deutschland u.a. rund 24 Millionen Euro in eine zusätzliche Altersvorsorge für alle Mitarbeiter. Darüber hinaus besteht für alle Mitarbeiter die Möglichkeit, über das „One IKEA Bonus Programm“ eine Erfolgsbeteiligung in Höhe von bis zu einem Bruttomonatsgehalt zu beziehen.

Wir beschäftigen uns intensiv mit den Wünschen und Bedürfnissen der Menschen. Peter Betzel, Geschäftsführer IKEA Deutschland
Peter Betzel, Geschäftsführer IKEA Deutschland Peter Betzel, Geschäftsführer IKEA Deutschland

Zu diesem außergewöhnlichen Wachstum tragen laut Peter Betzel, Geschäftsführer IKEA Deutschland, zwei Faktoren entscheidend bei: „Zum einen beschäftigen wir uns intensiv mit den Wünschen und Bedürfnissen von Menschen. Dies ist die Basis für eine kontinuierliche Weiterentwicklung unseres Sortiments, damit sich jeder den Traum von einem schönen Zuhause erfüllen kann. Außerdem haben wir unseren Multichannel-Ansatz weiter ausgebaut und in unsere Mitarbeiter investiert. Damit können wir unseren Kunden mehr denn je sowohl online als auch in unseren Einrichtungshäusern Inspiration und ein angenehmes Einkaufserlebnis bieten.“

Jeder Besucher lässt knapp 90 Euro bei IKEA

Zu diesem Plus haben auch die beiden Neueröffnungen in Bremerhaven (9. April 2015) und Kaiserslautern (13. August 2015) beigetragen. Auf vergleichbarer Fläche belief sich das Wachstum auf 5,9 Prozent. Durchschnittlich gaben die deutschen IKEA Kunden 86,90 Euro je Einkauf in den 50 Filialen der schwedischen Möbelhauskette aus. Dies sind 4 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Restaurants steuerten 204,2 Millionen Euro zum Gesamtumsatz bei (+7,2 Prozent). Insgesamt trugen die deutschen Einrichtungshäuser 15,2 Prozent zum weltweiten Umsatz bei und erwirtschafteten damit im abgelaufenen Geschäftsjahr den größten Anteil am Gesamtumsatz aller IKEA Länder.

Wichtige Innovationen und nachhaltige Entwicklungen im Produktbereich

Eine Produktinnovation konnte IKEA im abgelaufenen Geschäftsjahr mit der sogenannten Home-Smart-Kollektion präsentieren: Tische und Leuchten mit einer integrierten, kabellosen Ladefunktion für Smartphones und Tablets vermeiden zukünftig Kabelsalat. Darüber hinaus wurden zum 1. September 2015 alle Lampen und Leuchten auf LED umgestellt; alle Textilien aus Baumwolle stammen aus nachhaltigeren Quellen und werden unter Einsatz von weniger Wasser und Pestiziden hergestellt.


http://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2015/im-mittelpunkt-steht-der-mensch-mit-seinen-wuenschen-und-beduerfnissen-1