Klimaneutral dank Elektromobilität

Eine Million Elektroautos bis 2020 auf deutschen Straßen – so lautet das ehrgeizige Ziel der Bundesregierung. Elektromobilität ist ein entscheidender Nachhaltigkeitsfaktor für Deutschland, hierzu braucht es eine gut ausgebaute Ladeinfrastruktur. Dieses Thema liegt aber nicht nur in der Verantwortung der Regierung, sondern auch Unternehmen können einen wertvollen Beitrag leisten. Doch noch ist man von diesem Ziel weit entfernt. Nach Angaben der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE) waren im Dezember 2014 nur rund 24 000 Elektroautos bundesweit zugelassen. Kein Wunder, denn dieser Anzahl standen nur etwa 5 000 Ladepunkte gegenüber.

Ikea Ulf Wenzig Klein

Aus diesem Grund setzte am 19. Oktober 2015 Gisela Splett, Staatssekretärin im Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg, gemeinsam mit Ulf Wenzig, Sustainability Manager IKEA Deutschland, und Alex Preußer, Einrichtungshauschefin, den ersten Spatenstich für zwei E-Tankstellen am IKEA Einrichtungshaus Sindelfingen. „Das ist ein erster Schritt auf unserem Weg, alle IKEA Häuser deutschlandweit mit hochmodernen E-Tankstellen auszustatten", erklärt Ulf Wenzig das Vorhaben. „Damit leisten wir unseren Beitrag, um das Thema E-Mobilität mit neuen Schnellladestationen in Deutschland stärker durchzusetzen.“

Wir wollen sukzessive alle IKEA Häuser deutschlandweit mit hochmodernen E-Tankstellen ausstatten. Ulf Wenzig, Sustainability Manager IKEA Deutschland

E-Tankstellen an 50 Einrichtungshäusern in Deutschland

IKEA möchte die Besucher dabei unterstützen, möglichst klimaneutral zu den verschiedenen Einrichtungshäusern in Deutschland zu kommen. Dabei helfen nicht nur gute Anbindungen an den öffentlichen Nahverkehr und maßgeschneiderte Lieferkonzepte, sondern auch die Möglichkeiten der Elektromobilität. Aus diesem Grund setzt IKEA auf E-Tankstellen an allen 50 Einrichtungshäusern in ganz Deutschland.

Bereits heute sind dreizehn IKEA Einrichtungshäuser mit den umweltfreundlichen E-Tankstellen ausgestattet. Über eine Million Euro investiert IKEA in die neuen Schnellladestationen. Bis zum Jahre 2020 sollen sukzessive alle 50 Einrichtungshäuser in Deutschland entsprechend ausgerüstet sein. An allen neuen Standorten werden die E-Tankstellen von vornherein miteingeplant. 

Bildschirmfoto 2015 12 07 Um 15 55 41

100 Prozent Ökostrom

Die Ladesäulen von IKEA werden zu 100 Prozent mit Ökostrom betrieben. Das Aufladen wird dabei den Kunden kostenlos ermöglicht, sodass während ihres Einkaufs ihre Elektroautos je nach Modell vollständig aufgeladen sind. In der Regel finden sich die Ladeplätze in unmittelbarer Nähe vom Eingang und den Familienparkplätzen. Die E-Tankstellen sind während der IKEA Öffnungszeiten in Betrieb.

Beim Aufbau der Schnellladestationen, die von ABB geliefert werden, kooperiert IKEA mit DB Energie. Der Energiedienstleister der Deutschen Bahn übernimmt auch den Anschluss der sieben E-Tankstellen mit 14 sogenannten Triple Chargern, diese haben den Vorteil, dass sich mit ihnen alle gängigen Elektrofahrzeuge laden lassen. Dr. Hans-Jürgen Witschke, Vorsitzender Geschäftsführer DB Energie: „Wir sind seit Jahren auch auf dem Markt für Elektromobilität tätig. Aufgrund unseres Know-hows und unserer bundesweiten Präsenz sind wir für die Verdichtung der Infrastruktur von E-Tankstellen, ohne die der Durchbruch für das Elektromobil in Deutschland nicht gelingen wird, bestens vorbereitet.“

http://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2015/klimaneutral-dank-elektromobilitaet