12,4 Millionen Euro für sauberes Wasser

©2016 Ikea Inc

Der heutige Weltwassertag macht deutlich: sauberes Wasser ist lebensnotwendig. Doch nur auf den ersten Blick gibt es das im Überfluss. Deshalb unterstützt die IKEA Foundation gemeinsam mit Water.org Projekte weltweit. Sie ermöglichen den Zugang zu sauberem Wasser und den Bau von sanitäre Anlagen.

Water.org ist eine gemeinnützige Organisation, deren Mitbegründer der US-Schauspieler Matt Damon ist. Der Zugang zu sauberem Wasser ist in den wachstumsstarken Ländern Asiens für arme Menschen kaum möglich. Das Wasser ist verschmutzt, die sanitären Einrichtungen und Abwassersysteme veraltet und überlastet. Water.org hat ein WaterCredit-Modell entwickelt, das Familien hilft, leichter ein kleines, erschwingliches Darlehen für sauberes Wasser und sanitäre Anlagen aufzunehmen. Diese neuerliche Finanzspritze ermöglicht es Water.org sein WaterCredit-Modell in einem völlig neuen Umfang auszuweiten, um mithilfe von Mikrokrediten die Hürden zwischen Menschen und dem Zugang zu sauberem Wasser und sauberen Sanitäranlagen abzubauen.

Unsere Arbeit bei Water.org war nie zuvor von größerer Wichtigkeit. Dank der IKEA Foundation und dieser finanziellen Hilfe können wir Hunderten von Kindern helfen, sauberes Wasser und bessere Sanitäranlagen nutzen zu können, und so ihr Leben für immer verändern. Matt Damon, Schauspieler

„Unsere Arbeit bei Water.org war nie zuvor von größerer Wichtigkeit. Dank der IKEA Foundation und dieser finanziellen Hilfe können wir Hunderten von Kindern helfen, sauberes Wasser und bessere Sanitäranlagen nutzen zu können, und so ihr Leben für immer verändern“, sagt Matt Damon, der in Filmen wie Good Will Hunting, Ocean’s Eleven oder Die Bourne Identität zu sehen war. Das Ziel der Organisation ist es, eine Million Menschen in Indien und Indonesien zu erreichen.

Für Per Heggenes, Geschäftsführer der IKEA Foundation, passt Water.org sehr gut zu den Stiftungszielen: „Wir sind der Meinung, dass jedem Kind ein gesunder Start ins Leben zusteht, und darum unterstützen wir die innovativen Programme von Water.org. Dadurch verbessert sich die Gesundheit vieler Familien in Indien und Indonesien und sie können menschenwürdig leben.“

Eine von 10 neuen Partnerschaften im Jahr 2015

Dieses Engagement ist Teil umfassenderer Bemühungen der IKEA Foundation, den Ärmsten dieser Welt zu helfen, damit sie die Armut überwinden können. „Im Jahr 2015 haben wir unseren 49 Partnern insgesamt 120 Millionen Euro in Zuschüssen zur Verfügung gestellt. Diese Summe ist Teil unseres Engagements von 1 Milliarde Euro, die wir bis 2020 für karitative Zwecke verwenden werden. Unsere Bemühungen sind auf die grundlegenden Bedürfnisse von Kindern ausgerichtet – ein Zuhause, Gesundheit, gute Bildung und ein nachhaltiges Einkommen für die Familie –, denn so helfen wir ihnen, ihre Zukunft und die ihrer Familien selbst in die Hand zu nehmen, und ihren Dorfgemeinschaften, die negativen Auswirkungen des Klimawandels zu überwinden“, erklärt Per Heggenes die langfristigen Ziele der IKEA Foundation.

Im Jahresbericht der IKEA Foundation sind die Aktivitäten des Jahres 2015 aufgelistet. Beispielsweise 400 Millionen Euro, die bis 2020 bereitgestellt werden, um den Menschen in den ärmsten Regionen der Welt zu helfen, sich an die durch den Klimawandel bedingten Veränderungen anzupassen. Auch spendete die IKEA Foundation mehr als 10 Millionen Euro als Notfallhilfe bei verschiedenen Naturkatastrophen. Darunter 3 Millionen Euro für UNICEF, um die Soforthilfemaßnahmen nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal im April 2015 zu unterstützen.

http://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2016/12-4-millionen-euro-fuer-sauberes-wasser