IKEA sagt „tack“ mit einer Extrazahlung in Höhe von 108 Mio. Euro

Tack! ist das Loyalitätsprogramm des IKEA Konzerns, mit dem die Mitarbeiter weltweit seit inzwischen drei Jahren am Erfolg des Unternehmens beteiligt werden. Über die Idee, ihre Umsetzung und Wirkung habe ich mit Peter Betzel, Landeschef von IKEA Deutschland, gesprochen.

Ikea Peter Betzel Peter Betzel, Landeschef von IKEA Deutschland.

Peter, in diesem Jahr zahlt der IKEA Konzern die beeindruckende Summe von 108 Mio. € in die zusätzliche Altersvorsorge seiner Mitarbeiter. Was heißt das für jeden Einzelnen?

Peter: Durch das einzigartige Loyalitätsprogramm erhalten die Mitarbeiter des IKEA Konzerns jährlich einen zusätzlichen Betrag zur bestehenden Altersvorsorge, der fair und gerecht verteilt wird. Ich freue mich darüber, dass durch die diesjährige Auszahlung jeder Mitarbeiter des IKEA Konzerns in Deutschland einen Beitrag von 1.201,- Euro für die Altersvorsorge erhält. Gerade in Zeiten sinkender Renten und der damit verbundenen Unsicherheit vieler Arbeitnehmer, ob sie im Alter genug Geld zur Verfügung haben werden, ist Tack! auch ein Weg, als Unternehmen Verantwortung für seine Mitarbeiter zu übernehmen.

Das ist eine tolle Sache für die Mitarbeiter, in der heutigen Wirtschaft und vor allem im Einzelhandel aber nicht üblich. Warum macht IKEA das?

Peter: Weil unsere Mitarbeiter die Basis und die Treiber unseres Erfolgs sind. Wir möchten unseren Mitarbeitern unsere Wertschätzung und unsere Dankbarkeit für ihre Loyalität und ihren Beitrag zum Erfolg von IKEA ausdrücken. Dies tun wir durch Tack!. Unsere Mitarbeiter sind unsere besten Markenbotschafter – wenn sie zufrieden sind und Wertschätzung wahrnehmen, zeigt sich das auch in ihrem Engagement und in der Art, wie sie auf unsere Kunden zugehen. Ich glaube, es ist eine weitsichtige und nachhaltige Art, Dankbarkeit zu zeigen und Mitarbeiter auf positive Art ans Unternehmen zu binden.

Und was genau bedeutet Tack! und wie funktioniert es konkret?

Peter: Tack ist das schwedische Wort für „Danke“. Und weil wir der Meinung sind, dass jeder seinen Beitrag entsprechend seinen individuellen Möglichkeiten leistet, umfasst das Loyalitätsprogramm alle Mitarbeiter des IKEA Konzerns gemäß den gleichen fairen Prinzipien: Jeder Vollzeitmitarbeiter des IKEA Konzerns in Deutschland, der seit mindestens fünf Jahren für IKEA arbeitet, bekommt den gleichen Betrag – unabhängig von seiner Position oder seinem Gehalt. Teilzeitmitarbeiter erhalten einen Anteil proportional zu den geleisteten Stunden.

Die vom Konzern bereitgestellte Finanzierung wird zwischen allen Ländern des IKEA Konzerns aufgeteilt. Der Anteil eines jeden Landes berechnet sich über die Löhne und Gehälter, die insgesamt ausgezahlt werden. Voraussetzung für die finanzielle Unterstützung des Programms ist, dass der IKEA Konzern seine Zielvorgaben erreicht.

Ist es schon vorgekommen, dass die Ziele nicht erreicht wurden und Tack! ausgesetzt wurde?

Peter: Nein, seit das Loyalitätsprogramm Tack! vor drei Jahren eingeführt wurde, wurde auch jedes Mal ein zusätzlicher Beitrag in die Altersvorsorge der Mitarbeiter eingezahlt. Insgesamt ist für das Programm bis jetzt eine Gesamtsumme von 413 Millionen Euro bereitgestellt worden.

Gibt es weitere erfolgsabhängige Komponenten bei IKEA, von denen alle Mitarbeiter profitieren?

Peter: Ja, zusätzlich zu Tack! nehmen alle IKEA Konzernmitarbeiter auch am leistungsabhängigen „One IKEA Bonusprogramm“ teil, wodurch jeder Mitarbeiter die Chance hat, zusätzlich zum 13. Monatsgehalt einen Betrag in Höhe eines Monatsgehalts pro Jahr zu erhalten. Aber auch hier geht es nicht um die Leistung des Einzelnen, sondern um das Ergebnis, das die Unternehmenseinheit, für die er oder sie arbeitet, erzielt. Denn wir sind der Meinung, dass man nur „tilsammans“ – das ist schwedisch für „zusammen“ – erfolgreich ist.

Danke für das Gespräch!

http://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2016/ikea-sagt-tack-mit-einer-extrazahlung-in-hoehe-von-108-mio-euro