Nachhaltiger Baumwollanbau: IKEA ist Sieger des Cotton Ranking Reports

Baumwolle ist einer der wichtigsten Rohstoffe der Textilindustrie. Trotz verschiedener Initiativen zur Nachhaltigkeit geht der konventionelle Anbau nach wie vor oftmals mit schwerwiegenden Umwelteinflüssen und schlechten Arbeitsbedingungen einher. Aus diesem Grund verwendet IKEA seit dem 1. September 2015 in seinen Produkten nur noch Baumwolle aus nachhaltigeren Quellen. Eine richtige und vorausschauende Entscheidung, wie der am Dienstag veröffentlichte Cotton Ranking Report zeigt: In ihm wurden die 37 weltweit größten industriellen Baumwollverbraucher auf Nachhaltigkeit, Transparenz und soziale Verantwortung beim Baumwollanbau hin getestet und bewertet.

Mit 12 von maximal 19,5 möglichen Punkten wurde IKEA Testsieger und schaffte es als (leider) einziges Unternehmen in die oberste Kategorie. Auf dieses Ergebnis sind wir sehr stolz, denn es zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, um in der gesamten Baumwollindustrie die nötigen Veränderungen herbeizuführen.

Ikea Cotton Ranking Baumwollernte

Die Baumwolleinstufung des Cotton Ranking Report wird von drei Nichtregierungsorganisationen vorgenommen: Pesticide Action Network UK (PAN UK), Solidaridad und dem WWF. Gemeinsam werden von ihnen die Unternehmen mit dem meisten Baumwollverbrauch anhand ihrer veröffentlichten  Nachhaltigkeitsperformance in Sachen Baumwolle bewertet. Die Kriterien umfassen allerdings nicht alle nachhaltigen Quellen, aus denen wir unsere Baumwolle beziehen. So wird im Report zum Beispiel nicht die nachhaltiger produzierte Baumwolle aus den USA berücksichtigt. Diese erfüllt zwar vollständig die Anfordungen des BCI, ist der Öffentlichkeit aber weitgehend unbekannt und fand deshalb bisher keinen Platz in der Bewertung.

Vorreiter im Bereich der Baumwollverarbeitung

Wenn Baumwolle herkömmlich produziert wird, werden dafür große Mengen an Pestiziden und Wasser benötigt. Dies führt oft zu beträchtlichen Gesundheitsrisiken für die Bauern, zu Bodenerosion und Wasserarmut. Als einer der größten Abnehmer von Baumwoll ist es für uns von IKEA deshalb ein großes Anliegen, die Standards in der Baumwolllieferkette zu verbessern. Wir möchten, dass der Baumwollanbau den Landwirten und den Regionen zugute kommt, in denen sie leben, und auch der Umwelt. Durch unsere Partnerschaft mit der BCI und dem WWF helfen wir den konventionellen Baumwollanbau nachhaltig zu verändern.

http://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2016/nachhaltiger-baumwollanbau-ikea-ist-sieger-des-cotton-ranking-reports