Selbstversuch: Möbeltransport mit dem Miettransporter

In Kooperation mit der Autovermietung Hertz 24/7 bietet IKEA jetzt einen neuen Service an: In 42 deutschen Einrichtungshäusern können Kunden vor Ort einen Transporter selbst direkt via Terminal online buchen. Damit entfällt zukünftig das Ausfüllen von Vertragsunterlagen am Transportschalter – und damit auch zusätzliche Wartezeit. Wir haben das neue Angebot getestet.

Ikea Hertz 03 Vertical

Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen bei IKEA ist, bei einem gemütlichen Kaffee vom Fensterplatz des Restaurants aus die Menschen auf dem Parkplatz dabei zu beobachten, wie sie mit Mühe versuchen, ihre Einkäufe und Möbelkartons in scheinbar viel zu kleine Autos zu stapeln. Manchmal zeigt sich so, wer ein wahres Sortiertalent ist. Oft stoßen die Kunden dabei aber auch an ihre Grenzen. Doch seien wir mal ehrlich, jeder kennt das Problem: Trotz sorgfältig geplanter Einkaufsliste liegen an der IKEA Kasse am Ende weit mehr Waren im Korb als ursprünglich angedacht. Schließlich gibt es in den vielen Musterwohnräumen so viel Inspiration zu entdecken, auf die man vorher von selbst gar nicht gekommen wäre. Oder statt des schmalen Regals muss es dann doch das große KALLAX sein. Stauraum schafft ja bekanntlich Ordnung. Zurück auf dem Parkplatz ist der Schock dann groß, wenn der Kofferraum doch kleiner ist als in Gedanken großzügig abgeschätzt.

Sicherer Transport ohne Gezerre und Geschiebe

Damit wir uns bei unseren Einrichtungsideen und Spontaneinkäufen nicht länger nach dem Stauraum unseres Autos richten müssen, hat sich IKEA für seine Kunden jetzt etwas unheimlich praktisches überlegt: Dank der Kooperation mit Hertz kann man ab sofort direkt im Einrichtungshaus einen Transporter mieten, um seine Einkäufe sicher und ohne Gezerre und Geschiebe nach Hause zu fahren. Dafür wurden in 42 deutschen IKEA Einrichtungshäusern Terminals eingerichtet, über die sich der Service unkompliziert, schnell und flexibel buchen lässt. Weil wir neugierig waren, wie einfach das tatsächlich funktioniert, haben wir den Transporter-Service gleich mal einem Selbstversuch unterzogen.

Ikea Hertz 04 Vertical

Das IKEA Einrichtungshaus in Hamburg-Altona ist nicht nur das deutschlandweit Erste in Innenstadtlage, sondern zugleich auch der Ort unseres Experiments. Schon von draußen locken die großen Schaufenster mit allerhand Wohn- und Dekoideen – man ahnt, hier wird der Wagen schnell voll. Nach einem ausgedehnten Bummel durch die einzelnen Abteilungen und das SB-Lager kommen wir an Kassen und Bistro vorbei zur Warenausgabe. Gut sichtbar platziert steht dort auch das Terminal von Hertz 24/7, über das wir unseren Transporter buchen wollen. Auf dem eingebauten Tablet werden sofort die wichtigsten Fragen beantwortet: Welche Unterlagen brauche ich? Wie kann ich das Fahrzeug öffnen? Wie gebe ich es wieder ab? Ein anschauliches Video hilft dabei, den Vorgang schnell zu verstehen. Vor der ersten Anmeldung muss man sich dann zunächst kurz registrieren, auch die Daten von Personalausweis und Führerschein sind für die Anmeldung notwendig. Bezahlt wird bargeldlos über Kreditkarte oder Paypal. Wer clever ist, gibt auch seine IKEA FAMILY Card mit an und kann so von vergünstigten Tarifen profitieren.

Ikea Hertz 05 Vertical

Der Schlüssel liegt schon bereit

Nach der Reservierung bekommen wir sofort eine Bestätigung aufs Handy. Dort ist auch ein Pin-Code angegeben, mit dem wir das Fahrzeug über ein Tastenfeld auf der Seitenscheibe öffnen können. Der Zündschlüssel liegt im Transporter bereit, jetzt kann es also auch schon losgehen. Für die Rückgabe müssen wir das Fahrzeug einfach wieder auf dem IKEA Parkplatz abstellen, den Zündschlüssel zurück ins Handschuhfach legen und den Code erneut ins Pin-Pad an der Seitenscheibe eingeben. Die Abbuchung erfolgt automatisch und die Rechnung kommt bequem per Email.

Das war doch gar nicht so schwer! Für weniger große Einkäufe stellt IKEA übrigens auch Mietanhänger zur Verfügung, die sich an den eigenen Pkw ankoppeln lassen. Und wer nicht selbst fahren mag, kann sich seine Einkäufe mit dem IKEA Lieferservice auch einfach nach Hause bringen lassen. Ab jetzt werden wir schmunzelnd auf die Zeiten zurückblicken, in denen wir uns mit der großen Esszimmerleuchte in den Bus gepresst oder das neue Gästesofa mit einer aufwändigen Seilkonstruktion aufs Autodach gespannt haben (kein Witz!). Vermissen werden wir sie wohl nicht, nur die erheiternden Ausblicke aus dem Restaurant werden uns vielleicht fehlen.

http://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2016/selbstversuch-moebeltransport-mit-dem-miettransporter