„Alexa – Licht an!“ IKEA Smart-Lighting-Produkte werden über Sprachbefehle steuerbar

Es gibt noch keine offiziellen Verkaufszahlen von Amazon über das Erfolgsmodell „Echo“, doch seriöse Schätzungen gehen davon aus, dass allein in den USA bisher rund 10,7 Mio. Stück verkauft wurden. Auch in Deutschland wächst die Zahl der Fans der sprachgesteuerten Box täglich. Mit Hilfe von Alexa, oder ihrer Kollegin Siri, lässt sich künftig die Smart-Lighting-Kollektion von IKEA mit der TRÅDFRI App steuern. Gegen Ende des Sommers 2017 soll die neue Funktion unter den entsprechenden Features zur Verfügung stehen, genauso wie die Steuerung der Produkte über den Google Assistant oder die Apple Home App.

Ikea Home Smart Kompatibel Thumb

Seit April ist die Smart-Lighting-Kollektion mit der TRÅDFRI App und Gateway in den IKEA Einrichtungshäusern erhältlich. Die Software der TRÅDFRI App und des TRÅDFRI Gateway ermöglicht es, das Licht im Zimmer zu dimmen und die Lichtfarbe anzupassen. Ganz bequem lassen sich diese Funktionen per Smartphone oder Tablet steuern und zukünftig sogar per Sprachbefehl! 

Unser Zuhause wird immer smarter

Ein Software-Update macht es möglich, dass die Beleuchtung künftig mittels Amazon Alexa und Google Assitant steuerbar wird. Auch die Apple Home App und Siri können eingerichtet und per Sprache beispielsweise dazu aufgefordert werden, das Licht in der Küche auszumachen. Durch diese zusätzlichen Funktionen wird die Smart-Home-Technologie für noch mehr Menschen nutzbar. „Wir sind der Meinung, dass Smart-Home-Technologie für jeden zugänglich sein sollte. Aus diesem Grund werden wir weiter daran arbeiten, dass unsere Produkte mit anderen auf dem Markt erhältlichen kompatibel sind“, so Jeanette Skjelmose, Business Area Manager für Beleuchtung und IKEA Home Smart

Ikea Home Smart Kompatibel1

Die Produkte für ein cleveres Zuhause wurden erstmals 2015 eingeführt. Damals war es die kabellose Ladefunktion für Mobiltelefone, die uns überraschte, heute sind es die Sprachbefehle. Doch auch mit dieser Neuerung ist noch lange nicht Schluss! IKEA plant in den nächsten Jahren weitere Produkte auf den Markt zu bringen, durch die Kunden ihre Smart-Home-Lösung erweitern und leichter steuern können. „Durch IKEA Home Smart können wir eine komplizierte, teure Technologie für ein vernetztes Zuhause weiter vereinfachen. Indem unsere Produkte mit anderen auf dem Markt erhältlichen Produkten kompatibel sind, entsprechen wir in einem weiteren Aspekt dem Wunsch der vielen Menschen, ihre Smart-Home-Produkte leichter zu steuern“, erklärt Björn Block, Business Leader für IKEA Home Smart. Es bleibt also spannend, womit uns IKEA als nächstes überraschen wird! 

http://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2017/beleuchtung-per-sprache-steuern