Von Bienen lernen

Bienenbegeisterte aus Ludwigsburg: (hinten v. l. n. r.) Sascha Fischer, Melanie Bruchwald, Martina Holzwarth, Michael Winkels, Michael Bäzner, Florian Akyol; (vorne v. l. n. r.). Dagmar Schlobach, Sergio Rodrigues da Cruz, Anja Heinle, Marcus Guggenberger, Daniel Bäzner, Kinder von Sascha, Sergio und Anja


Wie wichtig Bienen für die Menschen und die Natur sind, das können die Mitarbeiter im IKEA Einrichtungshaus Ludwigsburg hautnah erleben – sicher eingepackt im Imker-Schutzanzug.

Ikea Bienen Thumb2 Seit 2016 gibt es in Ludwigsburg die Bienengruppe, die das Ziel verfolgt, Menschen für Bienen zu begeistern und den Sinn dafür zu schärfen, wie wichtig sie für Mensch, Natur und Umwelt sind (Quelle: Melanie Bruchwald und Sascha Fischer)

Im Juni 2016 haben die Ludwigsburger eine Bienengruppe gegründet, um sich in ihrer Freizeit gemeinsam mit den Kollegen für Umwelt und Nachhaltigkeit zu engagieren. „Es kommen mittlerweile ganze Familien zu den regelmäßigen Treffen bei unseren drei jungen Bienenvölkern, die immer eine fröhliche Veranstaltung sind“, sagt Mitarbeiterin Dagmar Schlobach. „Auch Kinder sind neugierig auf die fleißigen Tierchen. Wir vermitteln Wissenswertes über Bienen, ihr Verhalten und die Zucht, um noch mehr Menschen fürs Imkern zu begeistern.“ Und das ist den Hauptverantwortlichen der Bienengruppe Daniel und Michael Bäzner eine echte Herzensangelegenheit, denn die Bestände an Bienen gehen seit Jahren zurück. Ohne Wild- und Honigbienen gäbe es kein Obst, kein Gemüse und keine Blumen – keine Äpfel, Erdbeeren, Mandeln und Tomaten. Nach Berechnungen von US-Forschern könnte das Aussterben von Bienen weltweit zu über 1,4 Millionen zusätzlichen Todesfällen pro Jahr führen, als Folge von Mangelernährung durch Ernteausfälle.

Ikea Bienen1 Als Hobby-Imker kann man nicht nur eigenen Honig schleudern, sondern auch Bienenwachs zu Kerzen verarbeiten (Quelle: Melanie Bruchwald und Sascha Fischer)

Auch vor diesem ernsten Hintergrund ist das Imkern wieder richtig beliebt geworden. Sogar in den Großstädten werden immer mehr Bienen gehalten, wo das Blütenangebot vielfältiger und der Pestizideinsatz geringer ist – und eben auch in einem geschützten Bereich auf dem Grundstück des Einrichtungshauses Ludwigsburg. Dort kümmert sich die Bienengruppe darum, dass die Bienenvölker sich vermehren können. Die neuen Völker geben sie an interessierte (Neu-)Imker von IKEA weiter, um so die Bienenpopulation in der Region zu vergrößern und zu stabilisieren. Nebenbei produzieren die Mitarbeiter eigenen Honig, der ab Ende Mai bis Mitte Juni geschleudert werden kann.

Und was können wir alle für das Überleben der Bienen tun, auch wenn wir uns das Imkern als Hobby selbst nicht zutrauen? Dazu informiert beispielsweise der NABU (Naturschutzbund Deutschland e. V.): Es hilft schon, Pflanzen und Gehölze im Garten oder auf dem Balkon zu integrieren, die bienenfreundlich sind – beispielsweise Küchenkräuter wie Lavendel und Rosmarin. Die Kräuter bereiten nicht nur ein grünes Gewissen, sondern verströmen auch einen ganz tollen Duft.

Ikea Bienen3
http://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2017/bienen-bei-ikea