Gastbeitrag und Verlosung: „HEMGJORD heißt Selbstgemacht“

Eine schlichte, handgemachte und limitierte Kollektion, produziert von Frauen in Sozialunternehmen in Indien. Und das bei IKEA! Wir waren sehr positiv überrascht über die schönen Heimtextilprodukte und vor allem über die bewegenden Geschichten hinter der HEMGJORD Kollektion.

Ikea Hemgjord2A

Wir haben die HEMGJORD Kollektion zuhause in der Küche getestet. Den Kernteil der Kollektion bilden schlichte Textilprodukte mit feinen, handgefertigten Stickereien, die vor allem im Essbereich Einsatz finden: Tischläufer, Servietten, Schürzen und Kissenbezüge in einem glänzenden, tiefen Grünton, verfeinert mit lieblich-sommerlichen Matt-Tönen. Erweitert wird die Kollektion durch Körbe aus Bananenblättern. Beim Anfassen der Stoffe fällt gleich auf, mit welchen handwerklichen Geschick und welcher Leidenschaft die Produkte entstanden sind.

Herzberührende Geschichten der Handwerkerinnen

Die Geschichten der für die HEMGJORD  Kollektion engagierten Kunsthandwerkerinnen lassen einen nicht kalt. In gemeinsamer Arbeit haben HEMGJORD Designerin Sarah Fager und die Kunsthandwerkerinnen der Sozialunternehmen Rangsutra und Industree PT das Design für HEMGJORD entwickelt. „Im Großen und Ganzen unterscheidet sich das Projekt nicht von anderen Projekten bei IKEA, allerdings gibt es einen wichtigen Unterschied″, erklärt Sarah. „Hier arbeiten wir aktiv mit den Frauen, also mit den Herstellerinnen zusammen, was natürlich ganz anders ist, als eine Fabrik mit Maschinen zu besuchen. Eines war mir ganz klar: Würde ich bei meinen Entwürfen nicht verschiedene Techniken einsetzen, könnte das einige der Frauen den Job kosten. Also versuchten wir wirklich, jede der hervorragenden Fähigkeiten dieser Frauen zu integrieren."

Das Feuer, das durch diese Partnerschaft in den Herzen der Frauen entfacht wurde, kann nicht mehr gelöscht werden. Shanti Saroj, Kunsthandwerkerin, Rangsutra
Ikea Lilli Green Thumb2 (Foto: Lilligreen.de)

Eine Brücke zur Stärkung der Frauen

Mehr als 1500 Kunsthandwerkerinnen arbeiten inzwischen in lokalen, sozialen Unternehmen für gemeinsam gestaltete Kollektionen für IKEA, die in limitierten Auflagen erscheinen. Gerade für Frauen im ländlichen Indien ermöglicht ein nachhaltiges Einkommen eine Welt voller neuer Möglichkeiten, wie zum Beispiel ein Bankkonto zu eröffnen, in die Bildung ihrer Kinder, besonders in die der Mädchen investieren zu können und ihr Selbstvertrauen und ihre Fähigkeiten als Kunsthandwerkerinnen und Unternehmerinnen auszubauen. Wie auch Uma Devi, Kunsthandwerkerin und Managerin bei Rangsutra betont: „Diese Produkte kommen aus dem Herzen einer der schönsten Gegenden Indiens, wo Frauen leider aufgrund des noch fehlenden Bewusstseins noch immer Einschränkungen unterliegen. Diese Produkte bilden eine Brücke zur Stärkung von Frauen.”

Die Kunsthandwerkerinnen vom Sozialunternehmen Rangsutra haben sich auf die traditionelle Stickkunst und das Weben von Textilien und Gräsern spezialisiert; viele von ihnen sind Teilhaberinnen der Firma und beteiligen sich auch an Design- und Produktionsentscheidungen. Die Produkte aus Bananenstaudenfasern werden in Produktionszentren von Industree PT produziert. Die Zentren bestehen aus Selbsthilfegruppen, die den auf das Weben von natürlichen Fasern spezialisierte Kunsthandwerkerinnen selbst gehören.

Ikea Hemgjord5A

Soziales Engagement und Nachhaltigkeit bei IKEA

Mit der HEMGJORD Kollektion schafft das Unternehmen einen Spagat zwischen den Potentialen und Herausforderungen von lokalen Produktionsbedingungen eines sozialen Unternehmens auf der einen Seite und den Auflagen eines großen Wohneinrichtungshauses auf der anderen Seite. Es bedeutet, dass die aus den sozialen Projekten entstandenen Produkte nicht in allen Einrichtungshäusern von IKEA verfügbar sind.

Mit der Ankündigung, im Herbst 2017 in Kaarst den weltweit ersten IKEA „More Sustainable Store“ zu eröffnen unterstreicht IKEA einmal mehr, dass das schwedische Einrichtungshaus sich ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele gesetzt hat. Es strebt an, zu 100% ressourcen- und energieunabhängig zu werden, und hat schon über 2 Milliarden EUR in erneuerbare Energien investiert. Es setzt sich dafür ein, seine Wertschöpungskette kreislauffähiger zu gestalten. Die gesamte Baumwolle stammt aus nachhaltigeren Quellen. Es ist zwar keine zertifizierte Biobaumwolle, aber in Kooperation mit der „Better Cotton“ Initiative wird die Baumwollproduktion Schritt für Schritt nachhaltiger gemacht. Bis 2020 soll auch das gesamte Holz aus nachhaltigeren Quellen stammen. Auch im Produktangebot ist sichtbar, dass IKEA mittlerweile die grünen Interessen Seiner Kundschaft erkannt hat: Im Sortiment finden sich Produkte aus Bambus und recycelten Plastikflaschen, Indoor-Gärten, Weinkisten, Bio-Lebensmitteln, DIY-Ideen und sogar schicke Fahrräder

Ikea Hemgjord6A

Ein gelungenes Beispiel für soziales Engagement

Natürlich ist es für ein großes Unternehmen wie IKEA eine Herausforderung, seine Nachhaltigkeitsziele umzusetzen und die Idee der nachhaltigen Entwicklung ins Kerngeschäft zu integrieren, wie auch Christoph Harrach von Karmakonsum in diesem Kontext bereits bemerkt hat: “Das Mainstreaming von Nachhaltigkeit geht häufig nicht so schnell, wie wir uns das von der Basis wünschen oder wie es auch aufgrund harter Umweltindikatoren notwendig ist. Dennoch finde ich es sehr wichtig, Schritte in die richtige Richtung wertzuschätzen – sei es auf individueller Ebene oder auf Unternehmensebene.”

Dass IKEA den Herausforderungen von sozialer Verantwortung und Nachhaltigkeit nicht aus dem Weg geht, sondern sich „auf dem Weg“ zu mehr Nachhaltigkeit aufgemacht hat und sich mit seinem sozialen Engagement aktiv dafür einsetzt, neue Möglichkeiten zu schaffen, begrüßen wir bei Lilli Green natürlich sehr. Klar, das soziale Engagement sollte nicht nur auf den limitierten Kollektionen beschränkt bleiben, sondern eben überall, wo das Unternehmen agiert, im Handeln und Produzieren integriert sein. Das scheint uns auch das Anliegen des Unternehmens zu sein. Die schöne HEMGJORD Kollektion ist ein sehr gelungenes Beispiel, das aufzeigt wie dieses soziale Engagement aussehen kann, und die Kollektion berührt nicht nur das Herz, sondern gefällt auch dem Auge!



Gewinnspiel 

Um für das soziale Projekt noch mehr Begeisterung zu wecken, verlosen wir 10 Pakete, bestehend aus einem HEMGJORD Brotkorb und einem Tischläufer. Hierfür solltet ihr bis zum 03.07.2017, 23.59 Uhr, einen Kommentar unter dem Blogbeitrag hinterlassen, was euch an der Kollektion und der Geschichte dahinter gefällt.


Teilnahmebedingungen

Mitmachen kann jeder.

Teilnahmeberechtigt sind volljährige, natürliche Personen, die zum Zeitpunkt ihrer Teilnahme ihren ständigen Wohnsitz in Deutschland haben. Personen unter 18 Jahren dürfen nur mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten teilnehmen. Nur Einträge, die vor dem Teilnahmeschluss abgegeben werden, werden berücksichtigt. IKEA übernimmt keine Verantwortung für fehlende, verspätete oder an falscher Stelle abgegebene Einträge. Ein Eintrag wird nur dann berücksichtigt, wenn bei der Registrierung eine gültige E-Mail-Adresse angegeben wurde. Eine Mehrfachteilnahme ist ausgeschlossen. Der Gewinner wird per Zufallsauswahl bestimmt und unter der angegebenen E-Mail-Adresse informiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Alle Preise können nicht bar ausgezahlt werden. Kommentare ganz ohne Namen werden nicht mitgezählt. Das Gewinnspiel gilt nur für User aus Deutschland.

http://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2017/gastbeitrag-lilli-green