„Die Tafeln“ und IKEA Deutschland kooperieren

Mir fällt es unglaublich schwer Lebensmittel wegzuwerfen. Leider ist mein Vorratsmanagement nicht so gut, dass ich es nicht trotzdem manchmal tun müsste. Vor allem Salat kaufe ich gern in großen Mengen, immer mit dem guten Vorsatz, jeden Abend eine Schüssel zuzubereiten – was dann in der Realität leider nur an jedem zweiten Abend gelingt. Bei Käse, Joghurt und Quark habe ich meine eigene Strategie, um Foodwaste zu vermeiden: Egal, welches Mindesthaltbarkeitsdatum aufgedruckt ist, ich esse es trotzdem, solange es noch schmeckt.

Ikea Tafel 6 Die Tafeln geben Lebensmittel an Bedürftige weiter

Was im Privathaushalt ärgerlich ist, ist in Restaurants und Supermärkten ein echtes Thema: Hier werden Lebensmittel im großen Stil weggeworfen. Denn was ich mir zuhause erlauben kann, nämlich Joghurts ohne Rücksicht auf das abgelaufene MHD zu genießen, ist in der Gastronomie und im Handel verboten. Deshalb wandern jährlich große Mengen Lebensmittel in den Müll, obwohl sie eigentlich noch genießbar wären.

Auf der anderen Seite gibt es immer mehr Menschen in Deutschland, deren Einkommen nicht ausreicht, um sich und ihre Familie gut zu ernähren. Für sie ist das Angebot von Tafel e.V. eine große Unterstützung: Die Tafeln bemühen sich um einen Ausgleich zwischen denen, die zu viel und denen, die zu wenig haben, indem sie „überschüssige", aber qualitativ einwandfreie Lebensmittel einsammeln und diese an Bedürftige weitergeben. Tausende ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, Spender und Sponsoren machen es möglich.

Ikea Tafeln Thumb2 IKEA unterstützt die Tafeln mit Lebensmitteln aus dem Restaurantbetrieb

Derzeit gibt es mehr als 900 Tafeln in Deutschland. Alle sind gemeinnützige Organisationen. Bundesweit unterstützen sie regelmäßig über 1,5 Millionen bedürftige Personen mit Lebensmitteln – knapp ein Drittel davon Kinder und Jugendliche.

Seit Ende letzten Jahres gehört auch IKEA Deutschland zu den Unterstützern der Tafeln. Zwar gibt es schon seit längerer Zeit Kooperationen zwischen einzelnen Einrichtungshäusern und lokalen Tafeln, nun regelt ein Rahmenvertrag zwischen dem Bundesverband Deutsche Tafel e.V. und IKEA die Details für die flächendeckende Unterstützung der Tafeln mit Lebensmitteln aus dem Restaurantbetrieb. Hierbei kann es sich u.a. um fehletikettierte Ware, Ware einen Tag vor Ablauf des MHD oder Ware mit beschädigter oder eingedrückter Verpackung handeln. Auch Sachspenden, z.B. Möbel, sind möglich.

Ich finde es klasse, dass wir jetzt bei IKEA keine Lebensmittel mehr wegwerfen, die ich zuhause auch noch verzehren würde, sondern sie den Tafeln zur Verfügung stellen. Unsere Food Managerin Stavroula Ekoutsidou freut sich darüber, dass die Kooperation nun bundesweit besteht: „Auch das wird uns helfen, unser Ziel, Lebensmittelabfälle bei IKEA deutlich zu reduzieren, zu erreichen."

http://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2017/ikea-unterstuetzt-tafeln