Der Traum vom Leben auf einem Hausboot

Hausboot in Amsterdam (Quelle: Juan R. Velasco via Shutterstock.com)

Vermutlich hat jeder von uns einen persönlichen Wohntraum. Ein alter Bauernhof vielleicht, ein kleiner Bungalow mit Garten oder eine schicke Altbauwohnung mit Stuck an den hohen Zimmerdecken? Viele Menschen träumen von einem Leben auf einem Hausboot, von Wasser, das sie umgibt. Sie wollen vom Frühstückstisch auf Wellen und Haubentaucher blicken, statt auf Nachbarhäuser und enge Hinterhöfe. Doch warum träumt man vom Wohnen auf dem Wasser, was macht diese alternative Lebensweise so attraktiv? Und welche Möglichkeiten gibt es, sich diesen Traum zu erfüllen? 

Blick Vom Hausboot In Berlin Stefan Gotthardt Blick vom Hausboot In Berlin Stefan Gotthardt

Ein Hausboot an der Spree, das wär’s!

Stefan arbeitet als Experte für Zukunftsmobilität bei einem Autokonzern und lebt seit eineinhalb Jahren in Berlin. Sein Traum vom eigenen Hausboot ist noch ganz frisch. Im Sommer 2016 übernachtet er einige Male bei seinem Kumpel auf dessen Hausboot am Rummelsburger See, einer Spreebucht in Berlin. „Ich fand es einfach herrlich, morgens aufzustehen, den Seevögeln zu lauschen und auf das Wasser zu schauen,“ schwärmt Stefan. „Ich habe nur Naturgeräusche gehört, keinen Stadtlärm – obwohl ich mitten in der City war. Sensationell!“ Diese Naturromantik so nah am Stadtkern hat es Stefan angetan. Und wasseraffin ist der leidenschaftliche Taucher ohnehin. Die Idee vom eigenen Hausboot ist geboren.

Eine mögliche Alternative zur Eigentumswohnung?

Plötzlich macht Stefan die ohnehin recht zähe Suche nach einer Eigentumswohnung in Berlin keinen Spaß mehr. Die Vorstellung von einem eigenen Hausboot ist einfach zu verlockend. Er fragt bei Marinas Liegeplätze an, recherchiert Architekten und Finanzierungsmöglichkeiten. Er nimmt Kontakt zu Hausbootbauern auf, besorgt sich Literatur und besucht die Internationale Bootsausstellung Düsseldorf. Schnell wird aus seinem Traum ein konkreter Plan: Er will gemeinsam mit einem Architekten ein individuelles Hausboot bauen, entweder aus neuen Materialien oder auf Basis eines Stahlrumpfes von einem alten Kohleschiff. Auch auf einen Grundriss und gewünschte Details hat er sich schon festgelegt: „80 Quadratmeter soll das Hausboot haben, bodentiefe Fenster in den Zimmern, Fußbodenheizung und einen Kamin... und natürlich eine geile Terrasse, auf der ich mit Freunden grillen und die Füße ins Wasser halten kann.“ 

Ikea Habi Tide Im Hafen Katharina Khodami Die Habitide im Hafen (Quelle: Katharina Khodami)

Glücksmomente auf dem Wasser 

Ähnlich wie Stefan liebt auch Katharina aus Flensburg die Natur und ist sehr wasseraffin. Sie segelt gern und war lange in der Schiffsszene aktiv. „Meine Glücksmomente habe ich schon immer an und auf dem Wasser gehabt,“ erzählt Katharina. Da wundert es nicht, dass sie schon ihr Leben lang von einem eigenen Wohnschiff träumt. Richtig konkret werden ihre Pläne vom eigenen Hausboot erst im Jahr 2010, als sie eine Zeitlang auf der dänischen Ochseninsel lebt und sich dort häufig in der Schiffswerft aufhält. Sie beginnt mit ersten Recherchen, fährt durch Deutschland und schaut sich verschiedene Boote an, die zum Verkauf stehen. Doch was sie sieht, passt nicht zu ihrem Traum: Plastik-Pontons, unökologische Dämmstoffe, billige Bauweisen. Katharina erinnert sich: „Ich hatte das Gefühl, die waren alle nur für die Vermietung gebaut – da wollte ich nicht drauf leben. Diese Plastikwelt, dieses Raumklima… das gefiel mir überhaupt nicht.“

Ikea Hausboot Thumb1 Der Liegeplatz der Habitide (Quelle: Katharina Khodami)

Selbst ist die Frau: Ein individuelles DIY-Hausboot entsteht

Katharina beschließt also, sich ihr persönliches Traumhausboot selbst zu bauen. Die selbständige Grafikerin hat von Natur aus eine gestalterische Ader und macht sich zunächst an die Zeichnungen für den Grundriss. Sie aktiviert ihr Netzwerk, ruft einen Kumpel aus einer alten Hamburger Clique an, holt sich Hilfe aus der Szene. Wer kann die Auftriebskörper berechnen? Wer kann Stahl-Pontons schweißen? Wer hat eine Halle, die groß genug ist, um darin ein Hausboot zu bauen? Kümmert sich jemand um die Technik? Nach und nach entsteht so ihr Wohnschiff Habitide in Teamarbeit.

Nach vier Jahren Bauzeit, abenteuerlichen Tüfteleien und einigen Aufs und Abs im Team ist Katharina stolz auf ihr einzigartiges Boot: „Wir haben Holz, Stahl und Glas verbaut, für die Dämmung natürliches Isoflock und Schafswolle verwendet und das Boot mit ökologischen Farben gestrichen. Solar- und Windstrom kommen vom Dach, sogar Regenwasser kann ich dort sammeln.“ 

Ikea Habi Tide Wohnzimmer Katharina Khodami Das Habitide Wohnzimmer (Quelle: Katharina Khodami)

Ein Katamaran als „Tiny Home“

Auch in der Inneneinrichtung stecken viele kreative Ideen und liebevolle nautische Details. Auf nur 48 Quadratmetern hat Katharina zwei Schlafzimmer, eine offene Küche, ein Bad und einen Lounge-Bereich untergebracht. Alles da, was man zum komfortablen Leben braucht, aber eben auf kleinstem Raum. Damit das „Tiny Living“ auf dem Katamaran gelingt, mussten raffinierte Ideen her: Die Küchenelemente, Betten und sogar die Badewanne sind beweglich, sodass Katharina an alle Schotts im Boden herankommen kann, die teilweise als zusätzlicher Stauraum dienen.

Noch sind die Umzugskartons nicht gepackt

Seit zwei Jahren ist Katharinas Hausboot fertig, liegt auf der Schlei im Stadthafen Schleswig und wird zurzeit an Urlauber vermietet. Ihre Kinder sind inzwischen erwachsen und sobald der jüngste Sohn zu Hause auszieht, packt Katharina ihre Umzugskartons, um endlich selbst auf ihrem Hausboot zu wohnen. „Das Tolle am Leben auf dem Wasser ist für mich, dass ich unter freiem Himmel bin. Ich fühle mich so nah an den Elementen, an Wind und Welle, an Wasser und Regen. Nichts ist Schöner, als auf dem Boot zu sein und ein Gewitter zu erleben.“ 

Ikea Hausboot Header2 Little Venice in London (Quelle: Dan Breckwoldt via Shutterstock.com)

Nicht nur was für Aussteiger und Abenteurer

Während man in Deutschland das Wohnen auf dem Wasser eher mit Aussteigern, Alternativen und Abenteurern verbindet, sind motorisierte Hausboote und fest verankerte Pontonhäuser in anderen Ländern gar nichts ungewöhnliches. Allein in Amsterdam gibt es etwa 2.500 Hausboote. Auch in London wohnen Tausende auf sogenannten narrowboats, zum Beispiel in der Siedlung „Little Venice“ am Grand Union Canal. Dort ist das Hausboot längst eine pragmatische Antwort auf Wohnungsknappheit und irrsinnig hohen Mieten.  

Auch in Hamburg und Berlin sind bezahlbare Wohnungen rar, Wasserflächen jedoch reichlich vorhanden. Warum gibt es in unseren Großstädten nicht auch längst schwimmende Hausbootsiedlungen, statt nur ein paar Dutzend Boote pro Stadt? Das hat vielfältige Gründe, wie hohe Erschließungskosten, fehlende Liegegenehmigungen, unklare Zuständigkeiten und umfangreiche Genehmigungsverfahren durch Behörden. Zusätzlich zu diesen Hürden ist für Stefan auch die Finanzierung eine Herausforderung: Seine Bank will ihm keinen Kredit für den Kauf seiner Traum-„Mobilie“ geben und tut sich schwer damit, ein Hausboot als Sicherheit zu akzeptieren.

Aufgeben wird Stefan den Traum vom Wohnen auf dem Wasser aber deswegen noch lange nicht. Er weiß auch schon wie er sein Hausboot nennen wird, wenn es soweit ist: „Ingwe soll es heißen, das heißt Leopard auf Swazi.“

Ikea Habi Tide Bett Und Bullauge Katharina Khodami Das Bett in der Habitide mit Bullaugensicht (Quelle: Katharina Khodami)

Zehn wunderschöne Hausboote zum Mieten – für alle, die das Wohnen auf dem Wasser gern mal in den Ferien ausprobieren möchten:

Ökologisches Hausboot „Habitide“ im Ostseefjord Schlei 


Geschmackvoll eingerichtetes Hausboot in Hamburg


Skandinavisches Hausboot „Smillas meerZeit“ an der Ostsee


Großes Floatinghome „Antje Frieda“ auf Fehmarn 


Hausboot mit beleuchtetem Glasbodenfenster (Fischkino) in Fehmarn


Kuscheliges Hausboot in Amsterdam


Cooles Hausboot am Düsseldorfer Medienhafen


Motorkatamaran Nautino in Berlin/Brandenburg


Stylishes Hausboot in Bremerhaven 


Luxuriöses Studio in einem Hausboot in Amsterdam 

http://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2017/leben-auf-einem-hausboot