Bitte noch mal nachschenken: Die neue IKEA PÅTÅR Kaffee Sonderedition

Schwedische Kollegen und der Lieferant besuchten das Projekt in Uganda

Ein Morgen ohne Kaffee? Für mich persönlich undenkbar. Denn ich bin überhaupt kein „Morgenmensch“ … meine Kollegen können ein Lied davon singen … und ohne Kaffee geht mal gar nichts. Bis zum ersten Schluck ist mein Aktivitätsmodus vergleichbar mit dem eines Chamäleons. 

Ikea Uganda 05 Die Kaffeebohnen für den neuen IKEA PÅTÅR Kaffee stammen ausschließlich aus der White-Nil-Region Ugandas

Zudem ist Kaffee ein richtiges Kultgetränk und ich persönlich bin ein Fan von schwarzem Kaffee, wenn er gut ist. Kaffee ist auf jeden Fall nicht gleich Kaffee. Ich bin zwar kein Kaffee-Experte, aber guter Kaffee bedeutet für mich, dass er kräftig, aromatisch und trotzdem bekömmlich ist. Persönlich mag ich Arabica-Kaffees etwas lieber. Am Ende wirken sich viele Faktoren auf die Qualität und letztendlich den Geschmack aus. Einen kleinen Einblick in die Welt des Kaffees gab es für mich während einer Geographie-Uniarbeit zum Thema „Einsatz von Schattenpflanzen beim Kaffeeanbau“ – ehrlich gesagt eine teils echt trockene Wissenschaft für sich, spannend war es irgendwie trotzdem. In der Arbeit zeigte sich auch, dass die nordeuropäischen Länder wie Finnland und Schweden echte Kaffeefans sind – ob das an der langen Dunkelheit liegt … das lasse ich jetzt mal offen. Auf jeden Fall mögen wir bei IKEA unsere schwedische FIKA

Ikea Uganda Thumb Der neue PÅTÅR Kaffee aus Uganda besteht zu 100 % aus Arabica-Bohnen und ist, wie alle anderen IKEA PÅTÅR Kaffees, UTZ- und BIO-zertifiziert Ikea Uganda 02 "Der Neue" unterstützt die Kaffeebauern in der White-Nil-Region Ugandas und ermöglicht ihnen einen Zugang zum globalen Markt

Und deswegen freue ich mich besonders darüber, dass es nun einen neuen IKEA PÅTÅR Kaffee gibt! Übrigens bedeutet PÅTÅR „Nachfüllen“ – in schwedischen Cafés darf man sich nämlich so oft kostenfrei Kaffee nachfüllen, wie man möchte. Ich konnte auf jeden Fall bei unserer Kaffeeverkostung im Büro heute nicht genug von dem Kaffee bekommen. Auch die Kollegen waren begeistert. Toll ist auch, dass er ausschließlich aus der White-Nile-Region Ugandas stammt – also keine Mischung ist und zu 100 % aus Arabica-Bohnen besteht. Der Kaffee ist wie alle PÅTÅR Kaffeeangebote nach EU-Standards bio-zertifiziert: "Der Bioanbau schont Natur und Umwelt und fördert die biologische Vielfalt. Dass IKEA nur noch bio-zertifizierten Kaffee verkauft, sollte Vorbild auch für andere Unternehmen sein, denn wir brauchen weltweit naturverträglichere Anbauweisen auf den Plantagen", betont Leif Miller, Bundesgeschäftsführer des NABU – Naturschutzbund Deutschland

Der neue Kaffee unterstützt außerdem die Kaffeebauern in der Region: Es ist das erste Lebensmittelprodukt von IKEA, das im Rahmen einer Partnerschaft mit Sozialunternehmen hergestellt wird. Kaffeebauern der Weißen Nil Region wird so ein Zugang zum globalen Markt ermöglicht, was dazu beitragen soll, die wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen der Bauern, ihrer Familien und Gemeinschaften langfristig zu verbessern und umweltfreundliche Praktiken zu etablieren. Mit dem Projekt sollen besonders Frauen unterstützt werden. Was sich viele Menschen hier nicht vorstellen können, ist, dass die Frauen zum Beispiel teils gefährliche Wege gehen müssen, um Trinkwasser zu besorgen. Das wird ihnen im Rahmen des Projekts von den Unternehmen gestellt und damit entfällt ein weiterer Weg für die Frauen. So schmeckt „der Neue“ nicht nur richtig gut, sondern hat auch eine soziale Mission. Skål


Erfahrt hier alles über unseren anderen IKEA PÅTÅR Kaffee aus Peru!

Ikea Patar Uganda Der neue IKEA PÅTÅR Kaffee aus Uganda
http://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2017/neuer-patar-kaffee