Wohnzimmertrends 2018 – Pflanzengrün macht glücklich!

Von der Ufopflanze über die Luftpflanze in der Glaskugel bis hin zu gemusterten Monsterblättern – grüne Lieblinge gehören 2018 ins Wohnzimmer. Denn Pflanzengrün macht glücklich. Und sieht schön aus: 78 Prozent der Menschen in Deutschland haben Pflanzen in ihrem Wohnzimmer, wie unsere Umfrage in Zusammenarbeit mit forsa ergab. Im letzten Jahr schmückten die Interiorblogger ihre Einrichtungsfotos mit Sukkulenten und Eukalyptus, Schleierkraut, Tulpen und Pfingstrosen. Was erwartet uns in diesem Jahr?

Kleine Wueste Pflanzen-DIY im Glas von Bloggerin Luisa von Schereleimpapier

Dekorative Pflanzenarrangements

Dekorative DIYs in Glaskugeln oder im Terrarium sind der Hingucker für die trendige Wohnzimmerdekoration. Bei Bloggerin Luisa von Schereleimpapier drehen sich viele DIYs um Pflanzen – für ihre Miniaturwüste in der Glasvase hat sie Kakteen und Sand aus ihrem letzten Urlaub kombiniert. Fürs Terrarium oder die Glaskugel eignen sich auch Tillandsien. Die exotischen Luftpflanzen erinnern optisch an Gräser und Kakteen, benötigen aber keine Erde und müssen nur zwei- bis dreimal pro Woche mit Wasser besprüht werden. Besonders stylish sehen sie auch in Betonvasen, auf Holzskulpturen oder mit Draht an der Wand oder an einem Gitternetz befestigt aus. Wer ein Glashauben-DIY von der Decke herabhängen lassen möchte, kann so herabfallende Blätter und tropfendes Wasser vermeiden.

Ph148349 Beispiel für eine Blumenampel aus der aktuellen IKEA SOMMAR Kollektion 2018

In die Höhe getopft

Auch wenn sie im Vergleich mehr Aufwand bedeutet, bleibt die Blumenampel 2018 beim Vertical Gardening beliebt, vorzugsweise aus Naturmaterialien wie Steinzeug oder als geknüpftes Makramee. Sie spart durch Ausnutzen der Höhe Platz in kleinen Stadtwohnungen und bringt durch den Höhenunterschied mehr Abwechslung in die Einrichtung.

Ebenfalls ideal für kleinen Wohnraum: Möbel, die Vorrichtungen für Pflanzen bereits integriert haben, beispielsweise der Esstisch oder die Kücheninsel mit einer Einbuchtung für Kräutertöpfchen, die auf inspirierende Art Farbe in die vier Wände bringt. Das sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch noch praktisch. So hat man fast immer frische Kräuter für die selbstgekochten Gerichte in der Küche zur Verfügung! 

Kokos Blumenampel Mit einer Kokusnuss, Naturschnur und Holzperlen entsteht dieses entzückende DIY-Makramee von Schereleimpapier

Wohnzimmerpflanzen mit Charakter

In den klassischen Blumentopf kommen in diesem Jahr vor allem Statementpflanzen mit großen Blättern und intensiven Mustern. Beispielsweise die übergroße Monstera mit ihrem tropischen Flair, die eigensinnige Ufopflanze oder die Pfeilwurz-Pflanze Maranta mit exzentrischer Musterung – das setzt tolle Akzente bei einer minimalistisch gehaltenen und tendenziell farbneutralen Einrichtung im Scandi-Boho-Stil. Am schönsten lässt sich der Urban-Jungle-Look mit Naturmaterialien wie Holzmöbeln, botanischen Mustern auf Kissenhüllen oder Wandtapeten und Teppichen in Naturtönen kombinieren. Gerade für größere Pflanzen ersetzen gemusterte oder naturbelassene Körbe in Flechtoptik den Standard-Pflanzenkübel. Sie eignen sich für längliche Zimmerpflanzen wie Farne, Gräser, Palmen und Kakteen oder Bogenhanf.

Moos Blumentopf Upcycling-DIY von Schereleimpapier: Luisa hat einen Getränkekarton in einen schwebenden flauschigen Moos-Pflanztopf verwandelt

Ohne Moos nichts los in der Stadt

Der Einrichtungstrend Greenery verändert auch das Stadtbild. Denn auch wenn wir es bevorzugen, in Städten zu leben, so wollen wir doch nicht auf die Natur verzichten. Die Stiftung „anstiftung“ hat über 630 urbane Gemeinschaftsgärten in Deutschland in ihrer Datenbank vermerkt – die Parzelle mit Freunden oder das Engagement für ein städtisches Projekt sind längst keine Ausnahmeerscheinung mehr. Einer Trendstudie zufolge gehen 78 Prozent der Deutschen mindestens einmal im Monat in öffentliche Grünanlagen und 88 Prozent fühlen sich nach dem Besuch einer Grünanlage erholter als zuvor.

Start-ups wie Green City Solutions aus Dresden haben sich aufgrund dieses Trends ein Projekt einfallen lassen, das den urbanen Raum mit klimafreundlichen Lösungen aufwertet. Ihr City Tree ist eine freistehende, mit Moos bewachsene Wand. Integriert sind Sitzbänke für die Stadtbewohner und technische Schnittstellen, um die Umgebung zu analysieren. Das Moos fungiert als natürlicher Luftreiniger, der Schadstoffe wie Feinstaub aufnimmt, und mit den gesammelten Daten werden Filterleistung und Bewässerung gesteuert. Das soll die Luft so effektiv reinigen wie 275 Bäume − und das auf lediglich drei Quadratmetern Eine weitere spannendes Idee: In Paris werden für das Projekt Milles Arbres 1.000 Bäume in einen neu entstehenden Gebäudekomplex mit Wohnungen, Büroflächen, Hotel und Kindergarten integriert – für ein besseres Klima und mehr Wohlbefinden.

Weitere aktuelle Trends findet ihr im IKEA Trendreport und in der IKEA Studie, die wir in Zusammenarbeit mit forsa durchgeführt haben. Der vollständige Trendreport und die vollständige Studie können hier heruntergeladen werden.

Zusätzlich zum Trendreport findet ihr auf dem IKEA Unternehmensblog außerdem die Artikel Winterhygge & DIY Trends sowie Eingerichtet auf das Wohnzimmer in der Stadt.

Ph148361 Flechtoptik für die Pflanzen aus der IKEA SOMMAR Kollektion 2018
http://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2018/pflanzengruen-wohnzimmertrends