Gemeinsam gegen humanitäre Krisen

Die IKEA Foundation ruft zum Welttag der humanitären Hilfe (19. August 2016) Unternehmen und Stiftungen dazu auf, Flüchtlingsfamilien auf globaler und lokaler Ebene zu helfen.

Unicef Ecd Kits Ikea Toys 1 Better Shelter Lesbos

Im September wird der amerikanische Präsident Barack Obama den Gipfel zur globalen Flüchtlingskrise, während der UN-Vollversammlung der Staats- und Regierungschefs, in New York leiten. Mehr als 65 Millionen Menschen mussten in den letzten Monaten aus ihrer Heimat fliehen. Die IKEA Foundation ist davon überzeugt, dass Unternehmen und wohltätige Stiftungen eine wichtige Rolle darin spielen müssen, die globalen Hilfsmaßnahmen für Flüchtlinge in großen Teilen der Welt zu unterstützen.

Per Heggenes, Geschäftsführer der IKEA Foundation erklärte: „Der Unternehmenssektor muss zusammenarbeiten, um den Menschen zu helfen, die infolge der größten Vertreibung in der Geschichte der Menschheit ihre Heimat verloren haben. Dies ist nicht nur Aufgabe der Regierungen und Hilfsorganisationen. Auch Unternehmen tragen Verantwortung, um auf ihre Weise zu helfen.“

„Finanzielle Unterstützung durch Zuschüsse an Organisationen, die direkt mit Flüchtlingen arbeiten, ist eine Möglichkeit, um zu helfen. Doch wir sind der Meinung, dass Unternehmen mehr tun können. Ihre Fachkenntnisse und ihre Fähigkeiten im Bereich Innovation können dazu beitragen, das Leben der Flüchtlinge zu verbessern. Durch ihren Einfluss sind sie zudem in der Lage andere aufzurütteln, damit sie ebenfalls helfen.“

Innovation und Kreativität

Gemeinsam mit dem Sozialunternehmen Better Shelter und dem UNHCR hat die IKEA Foundation flach verpackte Unterkünfte entwickelt, die sicherer und haltbarer sind als ein Zelt. Der UNHCR hat bereits tausende Unterkünfte für Flüchtlingsfamilien in Griechenland, im Irak, in Serbien, im Tschad und in Dschibuti bestellt. Die Unterkunft wird als Teil der Ausstellung Insecurities: Tracing Displacement and Shelter im Museum für Moderne Kunst in New York vom 1. Oktober 2016 bis 22. Januar 2017 zu sehen sein.

Ungewöhnliche Kooperationen

Die IKEA Foundation hat sich vor kurzem mit der Design-Plattform What Design Can Do aus Amsterdam und dem UNHCR zusammengeschlossen, um sich die Kreativität von Designern zunutze zu machen. Der Design-Wettbewerb richtete sich an Designer und kreative Köpfe, neue Konzepte zu entwickeln, um das Leben von Flüchtlingsfamilien, die in urbanen Regionen leben, besser zu machen. Mehr als 600 Beiträge wurden beim Wettbewerb eingereicht und die fünf Gewinner am 1. Juli 2016 bekannt gegeben.

Was Produkte bewirken können

Neben der Suche nach innovativen Designlösungen bietet die IKEA Foundation finanzielle Unterstützung und spendet IKEA Produkte an Partnerorganisationen, die bei humanitären Krisen tätig werden. Um Flüchtlingskinder und Familien, die im Irak leben, zu unterstützen, spendete die IKEA Foundation im Laufe von drei Jahren 400.000 Matratzen, Bettdecken und Decken an den UNHCR. Seit 2013 spendet sie außerdem IKEA Kinderprodukte an UNICEF für die Kindergarten-Kisten, die das Wohl der Kinder fördern, auch derjenigen, die kriegerische Konflikte und Naturkatastrophen durchlitten haben.