IKEA Nachhaltigkeitshelden: Alles Bambus oder was?!

In diesem Monat geht es nicht nur um einen bestimmten Helden, sondern gleich um ein ganzes Superheldenteam – ausgestattet mit den gleichen Superkräften, aber immer verschieden getarnt: Es geht um die verschiedenen nachhaltigen Bambus-Produkte bei IKEA! 

0283252 Pe376057 S5 RÅGRUND Waschbecken-/Eckregal

Zu Anfang eine kurze Quizfrage: Was glaubst du, wie hoch kann Bambus wachsen?

a) bis zu 5 Meter hoch
b) bis zu 20 Meter hoch
c) bis zu 40 Meter hoch

Die Antwort (findest du am Ende des Texts) gibt schon einen Hinweis darauf, wie nachhaltig Bambus ist. Darüber hinaus benötigt das Gras (!) nur wenig Wasser, Dünger und beim Anbau werden kaum Pestizide eingesetzt, da die Pflanze äußerst robust ist. Klingt doch schon ganz vielversprechend, oder? 

Viele der insgesamt mehr als 1.000 Bambusarten haben ein großes unterirdisches Wurzelsystem, aus dem immer wieder neue Pflanzen nachwachsen. Wenn ein Bambushalm geerntet wird, heißt dies also nicht, dass die ganze Pflanze stirbt, anders als bei Bäumen. Außerdem kann Bambus durch dieses Wurzelsystem und das schnelle Wachstum extrem viel CO2 speichern. Die Pflanze verhält sich also sehr vorbildlich im Hinblick auf die Treibhausgas-Reduktion.

0260299 Pe404017 S5 VARIERA Besteckkasten

Apropos schnelles Wachstum, was denkst du: Wo liegt der Wachstumsrekord bei einem Bambushalm in 24 Stunden?

a) 1 m
b) 3 m
c) 5 m

Eines sei schon einmal verraten: Bambus kann in den Tropen an einem Tag bis zu einen Meter hoch wachsen – das ist also nicht der Rekord. ;-)

Die Halme kommen zunächst weich aus der Erde und fangen am unteren Ende an auszuhärten – ähnlich wie bei Spargel. So kann der Bambus „erst“ nach drei bis fünf Jahren, wenn er vollständig ausgehärtet ist, geerntet werden.

Nächste Quizfrage: Woher kommt eigentlich der ganze Bambus? Was ist das Hauptimportland – auch für IKEA? 

a) China
b) Äthiopien
c) Kolumbien

Bambus wächst vor allem in tropischen Gebieten rund um den Äquator. In Äthiopien beispielsweise wird Bambus auch angepflanzt, um die immer größer werdende Wüste zurückzudrängen. Das schafft zusätzlich neue Arbeitsplätze.

Screenshot Pinterest

Bambus-Helden bei IKEA

Bambus ist eine kluge und nachhaltige Materialwahl, wenn er nach verantwortungsvollen Forstwirtschaftsrichtlinien angebaut wird. Kein Wunder also, dass dieses Material inzwischen verstärkt in IKEA Produkten zum Einsatz kommt. Bambus ist in der Küche, im Wohnzimmer, im Arbeitszimmer und vor allem im Bad zu finden, denn dort herrscht ein ähnlich feuchtes Tropenklima. Das gesamte Bambusmaterial für IKEA Möbel wird in China angebaut und ist seit Herbst 2016 gemäß den Richtlinien des Forest Stewardship Council (FSC) zertifiziert.

Auch der Geschäftsführer des IKEA Bambuslieferanten Dasso ist überzeugt, dass das gemeinsame Engagement zu mehr Nachhaltigkeit und Innovation führt: „Zusammen mit IKEA haben wir für bessere Qualität und Effizienz bei der Produktion und Materialnutzung gesorgt. Ich bin fest davon überzeugt, dass IKEA dazu beigetragen hat, die Standards in der gesamten Bambusindustrie in China zu erhöhen und viele Arbeitsplätze zu schaffen.“

Neben den vielen tollen Nachhaltigkeitsaspekten sind die Produkte aus Bambus auch echte Blickfänger, denn fast jedes Stück ist ein Unikat. Beim Schneiden und Formen der unterschiedlichen Bambusrohre ergeben sich einzigartige Maserungen und Farben. So entstehen dekorative und zugleich besonders stabile Schönheiten.

Das ganze Superheldenteam und seine Tarnungen könnt ihr jetzt auf dem IKEA Pinterest-Account anschauen unter: https://www.pinterest.de/ikeadeutschland/ikea-bambus/

 

Antwort Frage 1: c)

Antwort Frage 2: b)

Antwort Frage 3: a)