DELAKTIG – Mach x Dein x Ding

„Je mehr Menschen sich an DELAKTIG beteiligen, umso besser. Ich denke, genau so sollte ein modernes Möbel aussehen“, so die Meinung des britischen Designers Tom Dixon, der die seit Anfang Februar erhältliche Kollektion für IKEA entworfen hat. Sein Konzept: Das offene Moduldesign erlaubt es, das DELAKTIG Sofa individuell an die ganz persönlichen Vorlieben oder Gegebenheiten anzupassen. Seine Vision war es, ein Möbelstück zu schaffen, das in jeder Lebenssituation mit wächst. Somit wird es langlebig, puristisch und individualisierbar. Tom Dixon selbst ist durch seine Entwürfe wie der Mirror Ball Pendellleuchte und dem S-Chair, den er für das italienische Möbelhaus Cappelini entworfen hat, bekannt geworden. Im Jahre 2002 gründete er sein eigenes Label, Tom Dixon. 

DELAKTIG stellt eine „offene Plattform“ dar und möchte jeden ermutigen, seine Kreativität auszuleben und selbst mitzubestimmen, wie sein DELAKTIG aussehen soll. Das Sofa besteht aus einem klassischen Aluminiumgestell und wurde so designt, dass es sich zu jedem Wohnraum und zu jedem Menschen anpassen lässt. Und genau das haben wir einmal ausprobiert. Dafür haben wir drei Blogger sowie Studierende einer Hamburger Design-Hochschule eingeladen, sich intensiver mit der Kollektion zu befassen und ihre Ideen gesammelt. Herausgekommen ist ein 18-seitiges E-Lookbook voller Inspiration und schöner Anwendungsbeispiele. 

Wohnglueck Ikea Blog Credits: Sarah von wohn.glück

Tom Dixon x DELAKTIG x Blogger

Dank der Flexibilität der DELAKTIG Serie, sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Verschiedene Stile und Geschmäcker können ohne Probleme übertragen werden. Wie dies aussehen kann, zeigen uns die drei Interior-Bloggerinnen Anne von „170qm“, Sarah von „wohn.glück“ und Susanne von „Sweet Living Interior“. Sie haben das Sofa auf ihre ganz persönliche Art und Weise inszeniert und sich Gedanken darüber gemacht, mit welchen Accessoires sie DELAKTIG ergänzen würden. Wie wäre es zum Beispiel mit Schubladen unter dem Sofa, um mehr Stauraum zu haben? Oder mit einer schicken Holzverkleidung?

Sarah wollte z.B. wissen, wie sich das Sofa in ihrem Esszimmer macht. Um Platz für ihre Vision zu schaffen, musste der Esstisch kurzerhand den Raum wechseln. Gesagt, getan und schon stand das Sofa mitten im Raum. Und was sagt sie dazu? „I like! Ich fand es schon immer ganz toll, wenn Sofas nicht an der Wand, sondern zentral im Zimmer oder vor einem Regal stehen.“ Viele von uns haben das Gefühl, dass Möbel immer an den Wänden stehen müssen. Aber genau das Gegenteil ist der Fall. So platziert kann DELAKTIG beidseitig genutzt werden. Einfach nur fix die Armlehnen umbauen und schon haben zwei Personen die Möglichkeit, entspannt bei einem Glas Wein oder einer Tasse Tee zu verweilen. Idealer geht es doch nicht für einen Mädelsabend mit der besten Freundin, oder?“

Ikea 170Qm Blog Credits: Anne von 170qm

Inspiration x Liebe x Detail

Anne hatte sich überlegt, dass es praktisch wäre, Schubladenelemente zu haben, in denen man z.B. die Bettwäsche verschwinden lassen kann, um das DELAKTIG Sofa nachts als Gästebett und tagsüber als Couch verwenden zu können. Dafür hat sie sich gleich eines anderen IKEA Möbels bedient, einer alten MALM Kommode, und einfach die Schubladen ausgehängt. Siehe da, sie passten perfekt unter das DELAKTIG Sofa. Mit Filzgleitern an allen vier Ecken braucht man auch keine Rollen. Sie war überrascht, wie anders das Sofa durch diese Veränderung wirkt. Auch durch das Spiel mit Farben und Materialien kann man dem Sofa immer wieder einen neuen Look verleihen.

Zudem blättert Anne gerne in der einen oder anderen Zeitschrift. So kam ihr der Gedanke, dass sich die Lehnen der Sofakissen prima eignen würden, um ihren Zeitungsständer daran zu befestigen. Lediglich zwei Haken sind erforderlich, um den Ständer einfach ein- und wieder aushängen zu können.

Susanne zeigte sich beim Aufbau von DELAKTIG sehr begeistert, wie hochwertig und gut die Récamiere verarbeitet ist. Der leicht überstehende Rahmen eignet sich prima zum Anbringen von Anbauelementen, Erweiterungen oder diverser Accessoires. Diese Flexibilität gestattet es, Eigenschaften zu ändern und neue Funktionen hinzuzufügen. Mit den einzelnen Modulen der Serie kann man wunderbar spielen. So wurde das Sofa immer wieder neu inszeniert, z.B. als Raumteiler oder als gemütliche Ecke für zwei. 

Untitled 2

Und x Jetzt x Alle

DELAKTIG ist eine Kollektion für die Vielen unter uns. Für noch mehr Inspiration haben wir mit Studenten der Hamburger Brand Academy zwei Workshops durchgeführt und gefragt, was für sie das perfekte Sofa ausmacht. Gerade in kleineren Wohnräumen oder WGs finden viele Aktivitäten in nur einem einzigen Raum statt. Als Mittelpunkt dieser Räume stellt das Sofa einen zentralen Baustein dar, der individuell veränderbar und vielseitig nutzbar sein sollte. Sei es, um auf dem Sofa sitzend ein Bier zu trinken, zu netflixxen, oder aber am Laptop eine Hausarbeit zu schreiben, wofür unbedingt ein Tisch und eine Ablagefläche benötigt werden. Im Rahmen der Workshops sind viele neue Ideen zur Verwendung weiterer Add-Ons entstanden, wie beispielsweise einer Kopfstütze oder die „Auszieh-Bar“, die einen möglichen Getränke-Kühler unter dem Sofa bezeichnet.

In der heutigen Zeit und mit unseren heutigen Mittel glauben wir, dass Erfindungen oder Entwicklungen nur dann perfekt werden, wenn jeder, sowohl Erfinder oder Entwickler, als auch der Benutzer an dem Produkt beteiligt werden und dieses gemeinsam ausarbeiten. Passend, dass „Delaktig“ aus dem schwedischen übersetzt Beteiligung bedeutet, nicht wahr?

Mache dir doch selbst ein Bild und finde heraus, was deinem Sofa fehlt, denn mit DELAKTIG stehen dir fast alle Möglichkeiten offen! Das Lookbook kannst du kostenlos unter „Downloads“ herunterladen.