NÜWIEL & IKEA starten in Hamburg eine Testphase mit dem ersten E-Cargo-Trailer

Kennt ihr das? Ihr wohnt in einer Großstadt, müsst etwas Großes und Schweres transportieren, aber habt kein Auto zur Verfügung? Ich jedenfalls kenne es. Ich habe einige Jahre ohne Auto gelebt und daher fast alle Strecken innerhalb der Stadt mit dem Rad zurückgelegt. Das bedeutete aber gleichzeitig leider auch, dass alle Besorgungen stets mit dem Gedanken im Hinterkopf erledigt werden müssen, dass man sie ja auch irgendwie nach Hause bekommen muss. Eine Wassermelone auf dem Gepäckträger sieht zwar lustig aus, aber wirklich komfortabel oder sicher ist das nicht. Nicht daran zu denken, gar ein Möbelstück von IKEA zu transportieren!

Nwiel Dsc 4877 Anne Gaertner

Eine Lösung für die Hamburger

Doch diese Problematik wird es zumindest für die Stadtbewohner Hamburgs vorerst nicht mehr geben, denn ab heute beginnen wir bei IKEA Altona, E-Cargo-Trailer von NÜWIEL, also elektrifizierte Lastenanhänger, an Kunden zu verleihen. Die Anhänger können dabei nicht nur als gezogener Handwagen, sondern auch als Anhänger für jedes Fahrrad, ob elektrisch oder nicht, genutzt werden. Die Last von bis zu 150 kg zusätzlich zum Eigengewicht des Anhängers wird man im Betrieb nicht merken, denn der Elektromotor wird den Nutzer immer unterstützen. Für IKEA Kunden werden die ersten drei Stunden der Benutzung kostenlos sein – genügend Zeit also, um seine Einkäufe nach Hause zu transportieren, selbst wenn man nicht direkt in Altona wohnt. Oder um eine kleine Fika zwischendrin zu zelebrieren!

Nwiel Dsc 4889 Anne Gaertner

Nachhaltige Mobilität durch Hamburger Startup 

Das Hamburger Startup NÜWIEL hatte es geschafft, von seinem Konzept und Produkt zu überzeugen: Im Rahmen des ersten IKEA Bootcamps wurden sie als eines von zehn internationalen Startups aus weit über 1000 Bewerbern auserwählt, so dass sie Ende letzten Jahres drei Monate im Produktentwicklungscenter im schwedischen Älmhult ihre Ideen weiterentwickeln konnten. Nun, weniger als ein halbes Jahr später, wird mit den NÜWIEL-Anhängern in Altona das erste Konzept aus dem Bootcamp-Programm in der Praxis bei IKEA umgesetzt und trägt damit zu einer nachhaltigen Mobilität bei. 

Nwiel Dsc 4968 Anne Gaertner

Gerade in den Großstädten wird es dir nicht entgangen sein, welche ökologischen sowie sozialen Folgen vor allem der massenhafte Autoverkehr verursacht hat. Jahrzehnte nach dem Grundgedanken der „autogerechten Stadt“ ist es mittlerweile überfällig geworden, Mobilität neu zu denken, und dabei hilft uns NÜWIEL, welches sich zum Ziel gesetzt hat „Lärm, Staus und Luftverschmutzung im urbanen Raum zu reduzieren.“ Und genau um dieses Ziel zu verfolgen ist Altona der perfekte Startpunkt. Denn anders als die meisten IKEA Einrichtungshäuser liegt die Filiale in Altona nämlich mitten im innerstädtischen Bereich in einer Fußgängerzone, sodass viele Kunden zu Fuß oder mit dem Fahrrad vorbeischauen. Ab heute können sich nun alle selbst von den tollen Anhängern überzeugen!