IKEA Möbel an ungewöhnlichen Orten – Neuer Schnitt für KALLAX und Co.

Was haben IKEA Möbel mit dem Friseurhandwerk zu tun? Nicht viel, möchte man meinen. Zugegeben, KALLAX, BILLY und Co. verbinden wir nicht unbedingt mit Lockenwicklern, Scheren und Rasierern. Auch haben wir noch nie ein BILLY Regal mit Locken gesehen oder uns gedacht, dass KALLAX mal wieder einen Spitzenschnitt gebrauchen könnte. Spaß beiseite – in Herrn Zopfs Friseurmuseum geht es nicht um das Frisieren an sich, sondern darum, das alte Friseurhandwerk zu bewahren und interessierten Besuchern zu präsentieren. Und da sind KALLAX und BILLY natürlich in ihrem Element!

Museum 13 Von 33

10.000 Ausstellungsstücke warten in Herrn Zopfs Friseurmuseum in Neu-Ulm darauf, von neugierigen Augen betrachtet zu werden. Neben Trockenhauben, Kämmen aller Art und Perücken tummeln sich auch ungewöhnliche Stücke der Zeitgeschichte in den Museumsräumen: Auf einem KALLAX Regal liegt ein kleiner Koffer, der das Zubehör für eine Dauerwellen-Apparatur beinhaltet. Das Ganze sieht ziemlich mechanisch aus und wirkt auf den ersten Blick ganz anders als die Dauerwellen-Wickler, die wir heute kennen. Auch in den KALLAX Fächern befinden sich einige interessante Objekte, die teilweise nur schwer zuzuordnen sind. Zum Glück kennt sich Heinz Zopf, der Inhaber des Museums, bestens im Friseurhandwerk aus und hat zu fast jedem Stück eine passende Anekdote oder kleine Gesichte zu erzählen. Wer mag, kann in diesem Video den Museumsdirektor persönlich kennenlernen.

Museum 5 Von 33

Praktisch und schön

An einer anderen Wand werden auf weißen PERSBY Regalbrettern Siegertrophäen von nationalen und internationalen Friseur-Wettbewerben präsentiert. In den Fächern eines freistehenden KALLAX Regals lagern Zeitschriften und Bücher aus mehr als 100 Jahren Friseurgeschichte. Manche Einbände sehen alt und abgegriffen aus, andere Deckblätter erinnern an die heutige Zeit. Für den traditionellen Friseurberuf sind 100 Jahre trotzdem eine kleine Zeitspanne – erste „richtige“ Friseurhandwerker gab es bereits 3000 v. Chr. in Ägypten. Wer mehr über die Geschichte der Bader, Barbiere und Friseure erfahren möchte, findet hier eine interessante Auflistung. Mehr über die einzelnen Exponate im Friseurmuseum und ein paar kleine Geschichten zum Schmunzeln gibt es auf feierabend.de

Museum 25 Von 33

Herr Zopfs Friseurmuseum, das an die Deutsche Friseurakademie gegliedert ist, beweist wieder einmal, wie vielseitig und wandelbar unsere IKEA Produkte sind. Mit Kreativität und Leidenschaft wird aus einem BILLY Regal beispielsweise eine Vitrine für Friseur-Utensilien aus einem Salon der 60er Jahre. Und damit sind die Möglichkeiten noch lange nicht erschöpft – gerade, wenn es um den Einsatz von IKEA Möbeln außerhalb des typischen Zuhauses geht. Wir sind daher auf weitere kreative Lösungen gespannt, die zeigen, wie BILLY und Co. an anderen außergewöhnlichen Orten eingesetzt werden.