„Kreativität ist, Probleme zu lösen!"

Auf dem Katalog-Start-Event in Hamburg wurden die neuen Kollektionen vorgestellt. Copyright: Hauke Hass

Auch in diesem Jahr wurde der neue IKEA Katalog mit einem tollen Event und spannenden Sprechern vorgestellt. Diesmal verschlug es die neugierigen Besucher in ein Fotostudio im Hamburger Norden. Unter dem Motto „Room for Life – Organize your Living“ präsentierte IKEA hier die neuen Kollektionen und gemeinsam feierten wir den 75. Geburtstag von IKEA. Auch Mats Nilsson, bei IKEA als Creative Leader zuständig für Farben, Materialien und Design, war aus Schweden angereist – ich habe mit ihm über seine Arbeit, Kreativität und IKEA weltweit gesprochen.

Ikea Cb Interview Mats Nilsson Thumb v.l.n.r. Sabine Nold, Communication Manager IKEA Deutschland, Mats Nilsson, Creative Leader IKEA of Sweden, Berna Brandsaeter, Country Communication & Interior Design Managerin. Copyright: Hauke Hass

Du bist in der Nähe von Älmhult aufgewachsen und arbeitest seit mehr als 30 Jahren für IKEA – was fasziniert dich an dem Unternehmen?

Schon als ich mit meinen Eltern als kleiner Junge das IKEA Einrichtungshaus in Schweden besuchte, hat mich das mit Freude erfüllt – und damals war das Geschäft noch um einiges kleiner (lacht). In den 1960er Jahren war IKEA schon bunt und vor allem sehr revolutionär. Und auch wenn wir mittlerweile eine große globale Marke sind, haben wir uns diese Charaktereigenschaften bewahrt. Ich arbeitete direkt nach der Schule als Schaufensterdekorateur, doch dann wollte ich studieren, um Architekt zu werden. Zur Überbrückung, da es mitten im Jahr war, suchte ich nach einer anderen Beschäftigung und IKEA Stockholm suchte Personal – ich bewarb mich und bekam den Job. Ich erinnere mich so gut daran: Fast täglich kniff ich mich in den Arm, denn ich konnte nicht glauben, dass ich tatsächlich bei IKEA arbeitete! Und auch heute ist IKEA für mich faszinierend als Unternehmen und Arbeitgeber.

Ikea Cb Interview Mats Nilsson 01 Copyright: Hauke Hass

Du bist mit IKEA schon in vielen verschiedenen Ländern gewesen – was hat dich am meisten überrascht oder fasziniert?

Ein beeindruckendes Erlebnis war die Eröffnung des Einrichtungshauses in Saudi-Arabien, bei der ich die Kollegen unterstützte: Ich kannte IKEA, aber ansonsten war alles neu für mich. Allein die kulturellen Unterschiede: Ein Land, in dem die Menschen auf dem Boden und Teppichen sitzen und unsere Sofas als Rückenlehne verwenden! Das ist einfach eine tolle Erfahrung und Inspiration. Aber auch die USA und Italien waren Länder, ich denen ich viele Erfahrungen sammeln konnte. Italien ist eine Freude für jeden Design-Liebhaber, denn ich habe das Gefühl, dass Design und Mode dort für jeden Menschen zu einem gewissen Grad wichtig, sogar kulturell geprägt sind. Dass ich durch IKEA und mit der Sicherheit, einen Job zu haben, viele verschiedene Orte der Welt kennenlernen durfte, ist ein Grund, wieso ich seit so vielen Jahrzehnten für das Unternehmen arbeite.

Gab es für dich eine entscheidende Veränderung während deiner langen Zeit bei IKEA?

Tatsächlich denke ich, dass so eine Situation in Mailand war – als wir die erste PS Kollektion und Democratic Design vorstellten. Das war 1995. In den 90ern war skandinavisches Design generell sehr angesagt und wir konnten uns weiterentwickeln.

Kannst du mir ein bisschen mehr über deine tägliche Arbeit und dein Team erzählen?

Es gibt keinen „typischen“ Arbeitstag für mich. Ich arbeite im Range & Design Department, wo auch die Designer beschäftigt sind. Wir sind drei Creative Leader bei IKEA of Sweden. Unsere Hauptaufgabe ist es, die Richtung für Materialien, Farben und das Design festzulegen. Dies ist wichtig für die 90 Produktentwickler in unserer Abteilung, die alle für bestimmte Produkte zuständig sind. Dafür erstellen wir Collagen und entwickeln Farbschemata. Außerdem bin ich für einzelne Kollektionen, wie jetzt aktuell SAMMANHANG, verantwortlich.

Ikea Cb Interview Mats Nilsson 03 Mats Nilsson, Creative Leader bei IKEA of Sweden, im Gespräch während des Katalogstarts. Copyright: Hauke Hass

Du hast einen sehr kreativen Beruf – bist du auch in deinem Privatleben ein kreativer Mensch?

Ich glaube schon – auch wenn ich nie denke, oh jetzt war ich aber wieder kreativ (lacht). Aber die Arbeit beansprucht natürlich einen großen Teil meiner Zeit und ich mache es gerne und bin gerne kreativ. Doch was ist überhaupt Kreativität? Für mich ist Kreativität die Lösung von Problemen.

Dein Jobtitel ist „Creative Leader“ – ich bin sehr gespannt, wie es bei dir zu Hause aussieht?

Ein paar Bilder könnt ihr in dem Buch „Wir lieben unser Zuhause“ sehen (ab Oktober erhältlich), das ich während des Katalog-Start-Events vorgestellt habe – aber ich sage euch nicht auf welchen Seiten (lacht). Wenn ihr viele Dinge seht, könnte die Wohnung mir gehören, denn ich bin ein Sammler, ich habe viele Sachen zu Hause. Allerdings mag ich persönlich keine Farben. Oder besser gesagt: Ich mag Farben, aber da ich so viel mit ihnen arbeite, möchte ich zu Hause keine mehr sehen.

Woher nimmst du die Inspiration für deine Arbeit?

Wenn wir demnächst die Richtung für 2022 festlegen wollen, überlegen wir zunächst, wohin wir gehen sollen. Für die Kollektionen für 2020 waren wir beispielsweise innerhalb einer Woche in Paris, Amsterdam und London. Für 2021 waren wir in Asien, in Korea und Tokio – für mich übrigens eine der schönsten Städte der Welt, alles ist so ästhetisch. Reisen, neue Kulturen kennenlernen, Kunst und Design inspirieren mich. Aber auch Gespräche, beispielsweise trafen wir uns in London mit Design-Studenten und haben uns über Projekte und Ideen ausgetauscht. Alles zusammen ergibt ein Bild, das wir dann herausarbeiten.

Ikea Cb Interview Mats Nilsson 04 Copyright: Hauke Hass

Und hast du eine Lieblingsfarbe und ein Lieblingsmaterial?

Absolut – natürliches Beige und Keramik.

Kannst du unseren Lesern noch einen Tipp geben, wie man sein Zuhause „kreativer“ einrichtet?

Ich denke, dass es zunächst keine Regeln geben sollte – Menschen überlegen, was der „richtige“ Weg ist Bilder aufzuhängen. Ich sage euch: Hängt sie so auf, wie es euch gefällt. Das kann symmetrisch sein, kreuz und quer oder auch in einer Reihe – alles hängt damit zusammen, wer du bist. Trau dich, du selbst zu sein. Dein Zuhause sollte dich und deine Persönlichkeit, deine Individualität widerspiegeln – denn jeder Mensch ist kreativ!

Vielen Dank für das Gespräch!