Alle Vögel sind schon da …

Amselküken

... alle Vögel, alle. Alle? Den meisten wird es nun vermutlich so ähnlich gehen wie mir – ich kann aus dem Stehgreif kaum mehr als die vier Vogelarten aufzählen und unterscheiden, die auch in dem Kinderlied vorkommen: Amsel, Drossel, Fink und Star. Und das, obwohl ich in einer ländlichen Gegend aufgewachsen bin. Was ist also mit der ganzen restlichen Vogelschar?

Nabu Presse Sd G 01

Denn genau um die geht es, wenn der NABU vom 10. bis 13. Mai wieder zur „Stunde der Gartenvögel“ aufruft. Dann heißt es nämlich zählen, zählen, zählen, und zwar jeden Vogel, der sich innerhalb einer Stunde im heimischen Garten niederlässt, oder im Park um die Ecke an einem vorbeiflattert. Ziel der Aktion ist deutschlandweit ein möglichst genaues Bild von der Vogelwelt in unseren Städten und Dörfern zu erhalten.

Hausrotschwanz Fotonatur Hausrotschwanz

Vogelarten bestimmen

Bevor man die Vögel jedoch zählen und anschließend notieren und an den NABU melden kann, muss man erst einmal wissen, welche gefiederten Baumbewohner überhaupt erspäht werden können. Wer sich also von Vatertag bis Muttertag (10. bis 13. Mai) ein wenig Zeit nimmt, gemütlich im Gartenstuhl versinkt, oder im städtischen Park mit Familie und Freunden grillt oder picknickt, der wird ganz bestimmt die ein oder andere Amsel oder Blaumeise aus dem Gebüsch hüpfen sehen. Auch die gurrende Ringeltaube und der kleine Spatz sind ständige Besucher von Grünanlagen. Gut, das sind nun auch wirklich Beispiele, die nicht allzu schwer zu unterscheiden sind. Ich bin mir ziemlich sicher, dass eine Amsel noch nicht mit einem Spatz oder gar einer Taube verwechselt wurde.

14 2333 Ri Web Blaumeisen bei der Fütterung

Merkmale erkennen

Schwieriger wird es da schon, wenn sich die Vögel in der Größe ähneln und auch vom Gefieder her nicht leicht auseinander zu halten sind. Wie es beispielweise bei den hier heimischen Arten Blaumeise und Kohlmeise, Gartenrotschwanz und Gimpel, Gartengrasmücke und Zilpzalp, Bachstelze und Grauschnäpper der Fall ist. Wenn ihr es also nicht am Gefieder festmachen könnt, welchen Vogel ihr da vor euch habt, dann schaut nach weiteren auffälligen Merkmalen. Ist der Schnabel lang und spitz, oder eher kurz und dick, ist er vielleicht sogar besonders gefärbt, welche Form haben Kopf und Schwanz und welche Farbe haben die Beine? Natürlich müsst ihr jetzt nicht das ganze Vogellexikon auswendig lernen, hier schafft der Online-Vogelführer des NABU Abhilfe. Mit wenigen Klicks könnt ihr dort entsprechende Charakteristika eingeben und aus über 200 Vogelarten wird eine passende Übersicht der zwitschernden Dauergäste am Futterhäuschen angezeigt.

Elster Fotonatur Elster

Vorsicht beim Zählen! 

Wenn ihr dann am Zählen seid, ist es wichtig, dass ihr jeden Vogel auch wirklich nur einmal zählt. Nur weil ein und derselbe freche Spatz dreimal hintereinander Brotkrümel von eurer Picknickdecke klaut, macht das nicht drei, sondern einen Spatz, den ihr notiert. Eure Beobachtungen tragt ihr dann einfach in das Meldeformular ein (vom 10. bis 21. Mai freigeschaltet) und der NABU kümmert sich um die Dokumentation und Auswertung der eingereichten Daten.

Und damit ihr das Vogelbestimmen auch gleich einmal austesten und euch auf das große Zählen vorbereiten könnt, versucht doch mal herauszufinden, welcher Piepmatz hier jeweils beschrieben wird. Wenn ihr euch nicht sicher seid, könnt ihr auch erst noch einmal bei NABU die 40 häufigsten Vogelarten in Deutschland anklicken und schauen, ob ihr die Beschreibungen dann zuordnen könnt.

Amsel Fhecker Amsel

Unser kleines Vogelquiz

1. schwarzes Gefieder; schmaler Kopf; langer Schwanz; gelber Schnabel

A) Dohle                     

B) Amsel                     

C) Rabenkrähe

 

2. rostrotes Gefieder; bläulich grauer Rücken; kräftiger Schnabel; schwarzes Augenband

A) Gimpel                   

B) Rotkehlchen           

C) Kleiber

 

3. zitronengelbes Gefieder mit brauner Strichelung; kurzer, starker Schnabel; kontrastreiche Kopfzeichnung; rundlicher Körper

A) Girlitz                              

B) Goldammer                     

C) Grünfink

 

Na? Konntet ihr alle Vögel richtig bestimmen?

Lösung:

1. B) Amsel

2. C) Kleiber

3. A) Girlitz

https://www.ikea-unternehmensblog.de/article/2018/nabu-gartenvoegel