Oh Purzelbaum, oh Purzelbaum

In die Hocke, Kinn auf die Brust, Rücken rund und los geht’s. 

In der Theorie hört sich ein Purzelbaum so einfach an und bei Kindern sieht das auch ganz einfach aus, aber wann kommt man heutzutage schon einmal dazu, einen Purzelbaum zu schlagen? Richtig: am 27. Mai bei IKEA – dem Welttag des Purzelbaums! 

Seit 2009 gibt es den Purzelbaumtag, um die Rolle vorwärts zu ehren. Da wir bei IKEA gerne feiern, feiern wir bereits seit drei Jahren diesen Tag mit euch und lassen für den guten Zweck purzeln. Denn pro Purzelbaum spendet IKEA am KULLERBYTTA Tag, das ist das schwedische Wort für Purzelbaum, 50 Cent an das UN Kinderhilfswerk UNICEF.  

Leider fällt der Tag in diesem Jahr auf einen Sonntag und es wird keine grünen Sportmatten vor und in den Einrichtungshäusern geben. Aber gepurzelt wird dennoch und zwar online. 

Ab heute könnt ihr schon einmal üben. Auf IKEA.de könnt ihr einem kleinen Avatar beibringen, Purzelbäume zu schlagen und am Sonntag zählt es dann: Für jeden Purzelbaum eures Avatars spenden wir erneut 50 Cent an UNICEF.

Fb Share Woman

Hier noch ein wenig Neunmalklug-Wissen

Doch woher kommt eigentlich der Begriff des Purzelbaums? Die erste schriftliche Erwähnung war im Jahr 1571. Der Begriff wird als umgangssprachlich oder kindersprachlich bezeichnet und setzt sich aus den Teilen „Sturz“ und „Aufbäumen“ zusammen. „Sturz“ leitet sich von purzeln ab und beschreibt demnach den ersten Teil der Rolle. „Aufbäumen“ beschreibt den zweiten Teil der Rolle, wenn man sich wieder aufrichtet, oder es zumindest versucht. 

Ein Purzelbaum ist wie folgt definiert: alle Punkte des Körpers müssen sich in eine Richtung bewegen und rotieren um eine momentane Drehachse. Die Drehachse befindet sich jeweils an dem Punkt, an dem sich Boden und rollender Körper berühren. Kurzum, die ausführende Person überschlägt sich sozusagen aus eigener Kraft. So zumindest die Theorie – in der Praxis sieht es oft etwas anders aus…

Dem Purzelbaum, welcher auch als Kobolz, Kalabums, Kopsterbölter, Kusselkopf, Pusselkopp oder Kisselköpper bekannt ist, wurde bereits ein Gedicht von Christian Morgenstern gewidmet und auch der WWF macht sich um das Überleben des Purzelbaums sorgen

Fb Share Moose Fb Share Man

Der Purzelbaum

Ein Purzelbaum trat vor mich hin

und sagte: "Du nur siehst mich

und weißt, was für ein Baum ich bin:

Ich schieße nicht, man schießt mich.

 

Und trag' ich Frucht? Ich glaube kaum;

 auch bin ich nicht verwurzelt.

 Ich bin nur noch ein Purzeltraum,

 sobald ich hingepurzelt."

 

"Jenun", so sprach ich, "bester Schatz,

du bist doch klug und siehst uns; -

 nun, auch für uns besteht der Satz:

 wir schießen nicht, es schießt uns.

 

 Auch Wurzeln treibt man nicht so bald,

 und Früchte nun erst recht nicht.

 

Geh heim in deinen Purzelwald,

und lästre dein Geschlecht nicht."